Tolerantes Brandenburg

 

Inklusion

Inklusion in 80 Sekunden erklärt
(Link direkt zum Video auf Youtube)

 

Weitblick

Weitblick

Weitblick

 

Gute Bildung

Gute Bildung

 

Allgemein4.4. - Seniorenheimleitertreffen

Herzlichen Dank dem Leiter des DRK-Heimes in der Fürstenwalder Frankfurter Straße, René Kersten, für die Bereitstellung des Tagungsraumes und die sehr interessante Führung durch diese wunderbare Einrichtung.
Der Staatssekretär Andreas Büttner vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, berichtete den Heimleiterinnen und Heimleitern des LOS über neue Gesetzlichkeiten und Veränderungen in der Pflege. 
Alle Anwesenden berichteten von Ihren Einrichtungen, den Ausbildungs-und Personalproblemen. 
Vorschläge und Veränderungswünsche wurden dem Staatssekretär mit auf den Weg gegeben.
Ziel der jährlichen Treffen ist es, sich trägerübergreifend auszutauschen und Probleme zu benennen.
Vielen Dank für Ihr Vertrauen und das Sie meine Einladung angenommen haben.

Veröffentlicht am 09.04.2019

 

Allgemein29.3. - Reinemachen in Fürstenwalde

8 Säcke in fast 2 Stunden haben wir 6 Personen zusammengesammelt und -gekehrt.
Herzlichen Dank an die Kinder Finn Schiffler und Charly Schollmeyer aus der 4a der Sigmund-Jähn-Grundschule, die nach dem Schularbeitseinsatz auf den Pflaumenbergen noch 2 zusätzliche Stunden mit uns zusammen gearbeitet haben. Dafür erhalten sie von mir je 2 Kinokarten.
Der engagierte Horst Kleber aus der Wolkow-Straße, Heide & Roland Schulze und ich staunten nicht schlecht, was so alles neben der Straße zu finden war. Zuschauer von den Balkone hatten wir viele!!!
Die Schüler der Sigmund-Jähn-Schule waren auch alle sehr fleißig im Wald und haben sich den gesponserten Kuchen der Bäckerei Härchen schmecken lassen.

Veröffentlicht am 09.04.2019

 

Allgemein28.3. - Besondere Gäste im Landtag

Gestern Nachmittag hatte ich ganz besondere Gäste aus Fürstenwalde zu Besuch. 
Nach ihrer Arbeitszeit in den Behindertenwerkstätten stiegen sie mit ihren 2 Betreuerinnen Frau Brümmer und Frau Krippaly in den RE1 und kamen nach Potsdam in den Landtag.
„Kreative Kunstraben“, das ist ein Freizeitprojekt der Lebenshilfe Fürstenwalde für Menschen mit Handicap.
Wir gingen von der Tiefgarage bis auf die Dachterrasse und in den Plenarsaal. Aber der Höhepunkt war die Besichtigung ihrer ausgestellten Arbeiten auf meinem Gang im Bereich der SPD-Fraktion im Landtag.
Tolle junge Männer, die sich für alles sehr interessierten. Am 6.4.2019 zum der offenen Tür im Landtag, werden Tausende Bürgerinnen und Bürger die ausgestellten Kunstarbeiten bewundern können.
Ebenso die in der Fontane-Grundschule im Unterricht hergestellten Exponate. 
Das herzliche Verhältnis zwischen den Betreuerinnen und den jungen Männern begeisterte mich. 1x pro Monat treffen sich die "kreativen Kunstraben" zu unterschiedlichen Freizeitaktivitäten. 
Ich wünsche weiterhin viel Freude und freue mich darauf, Euch im Sommer auf dem „Tierhof Alter“ begrüßen zu können.

Veröffentlicht am 09.04.2019

 

Allgemein19.3. - Suffragette - Taten statt Worte

So langsam geht die Brandenburgische Frauenwoche zu Ende. Ein besonderer Termin fand im Union Kino mit 140 Bürgerinnen, Bürgern und Schülern aus zwei Schulen statt.
Generationen zusammenzubringen, um über Vergangenes und Zukünftiges zu reden, ist uns sehr wichtig.
Gebannt verfolgten alle das schwere Leben der Suffragetten.
Frauenrechtlerinnen haben vor 100 Jahren unter schwierigsten Arbeits- und Lebensbedingungen für das Wahlrecht der Frauen gekämpft. Sie wurden geschlagen, gedemütigt, inhaftiert und aus den Wohnungen verwiesen.
Nur wer wählen kann, kann verändern! Das war früher so und ist es auch noch heute.
Dank an Michael Güllund dem Union Kino sowie dem SPD-Ortsverein Fürstenwalde, der die Eintrittskarten finanziert hat.

Veröffentlicht am 25.03.2019

 

Allgemein21.3. - Dachetagengespräch

Berufe und Berufung für Männer und Frauen

Eine interessante und lockere Runde fand zum Thema „Pflegeberufe – nur etwas für Frauen?“ statt.
Tolle Fachfrauen und -männer berichteten von Ihrem Arbeitsalltag, den Freuden, aber auch den Nöten.
Gerd Buder im 1. Umschulungsausbildungsjahr begeisterte alle Gäste. Jan Preuß überzeugte mit seiner angenehmen und respektvollen Art, wie er über seine Tätigkeit und die Erschwernisse der Bürokratie im Pflegeablauf berichtete. Die drei Frauen, Frau Ehrt, Frau Kersten und Frau Spillmann, ergänzten und informierten über Beratungsangebote und ihre Vernetzung.
Alle Fragen wurden beantwortet und viele Tipps mit auf den Weg gegeben. 
Herzlichen Dank auch an Herrn Kleiner von den Johannitern, der uns zwei Kurzfilme zur Verfügung stellte und selbst über das Hausnotrufsystem berichtete. 
Herzlichen Dank für den Nachmittag an die Podiumsgäste.

Veröffentlicht am 25.03.2019