Tolerantes Brandenburg

 

Inklusion

Inklusion in 80 Sekunden erklärt
(Link direkt zum Video auf Youtube)

 

Weitblick

Weitblick

Weitblick

 

Gute Bildung

Gute Bildung

 

Aktionen 2015 I

30.11. - Dachetagengespräche

 

20.06. - 90. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Jacobsdorf

Herzliche Geburtstagsgrüße aus der Ferne, an die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Jacobsdorf.
Eine kleine Spende für die Kids und 3 Lederfußbälle für die Großen

 

13.06. - Mittelalterliches Spektakel

Bei grosser Hitze fand heute in Jacobsdorf/ Briesen das 21.Waldcamp statt.
Viele Kinder aus nah und fern reisten schon gestern an und verbringen bis Sonntag viele gemeinsame Stunden, bei Spiel und Spaß.

 

05. Juni - 22.Seniorenwoche im LOS

22.Seniorenwoche im LOS von der neuen Kreisvorsitzenden Barbara Schulze, der Gleichstellungsbeauftragten Birgit Bartolf, dem Landrat Manfred Zalenga und der Landesvorsitzenden Pr. Dr. Sieglinde Heppener unter Mitwirkung von Veit Kalinke, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Oder- Spree, eröffnet.
Eine wunderbare Festveranstaltung um die ehrenamtlichen Senioren zu würdigen und Auszeichnungen vorzunehmen.
Seit 22 Jahren erlebe ich diese Seniorenwochen persönlich mit und freue mich, dass dies in unserem Land Brandenburg und unserem Landkreis so würdig gefeiert wird.

 

23.04. - Zukunftstag

8 Schülerinnen und Schüler wurden heute von meinem Mitarbeiter Detlef Schrobback und mir, zu 3 Unternehmen unserer Region begleitet.
Zuerst besuchten wir das Sanitätshaus Seeger. Dort war extra ein Fachmann des Unternehmens angereist mit vielen orth. Hilfsmitteln um uns den Orthopädiemechaniker vorzustellen.  
Anschließend ging es zur Firma Reuther, wo wir den Bildungsminister trafen. Der Unternehmer Finn Melgaard und der Geschäftsführer Herr Hainke, führten uns durch die riesigen Hallen und stellten uns dabei die Tätigkeitsfelder vor.
Anschließend fuhren wir zur Firma Bär und Ollenroth, wo uns Volker Radtke, Niederlassungsleiter und Herr Schniegler, Leiter der Aus- und Weiterbildung, erst eine Power Point und dann das Unternehmen mit den Ausbildungsmöglichkeiten zeigte.
Allen 3 Unternehmen ein herzliches Dankeschön für die Zeit und das Engagement für unsere Gruppe.
Wir begannen 9 Uhr mit einer Einleitung im MdL Büro bei Kaffee und Kuchen und beendeten diesen informativen Tag mit einer Auswertung, 15:30 Uhr mit vielen Pizza's, wieder in meinem Büro.

 

23.04. - Zukunftstag

 

April - Petitionsausschuss

 

13.04. - Unternehmerfrühstück im Hotel Am Spreebogen

 

April 2015 - Praktikant Lukas mit mir 2 Wochen unterwegs

 

20.04. - Bundestag Treffen der Familienpolitischen Sprecher auf Bundesebene

 

19. April - Paddel trifft Pedale - Anradeln in Beeskow

 

18.04. - Eröffnung Milchtankstelle Buchholz

 

17. April - Seelow Kranzniederlegung

 

Blumenstrauß des Monats April

Die erste Tasche von AsinArt selbst kreiert und von Elisabeth Alter käuflich erworben, hat eine würdige Besitzerin gefunden, Rayan Kassem.
Die in Fürstenwalde geborene Schülerin engagiert sich sehr zum Thema :Schule gegen Gewalt und unterstützt Menschen im Haus Hoffnung bei dem Erlernen der deutschen Sprache und hier bei uns in  Fürstenwalde „anzukommen“. Ihre Familie lebt seit 1998 in Fürstenwalde und kam aus dem Libanon zu uns.
Sie ist eine sehr gute Schülerin und besucht die Rahnschule am Goetheplatz. Gern möchte sie studieren und später im sozialen Bereich tätig werden. In der Freizeit liest sie viel, trifft sich mit Freunden und lernt arabisch.

Der Direktor Herr Philipp Schittek, freut sich über die Auszeichnung seiner engagierten Schülerin.

 

Tempelbergerin ist Ehrenamtlerin des Monats Februar 2015 des Landes Brandenburg

 

01.02. - Kita Schmusebacke

 

28. Januar - Ausbildungsbörse

 

01/2015 - Blumenstrauß des Monats Januar

38 Jahre erfolgreich im Dienst der Kinder -  Landtagsabgeordnete Elisabeth Alter übergibt dafür als Dank den Blumenstrauß Januar 2015

 

Stolz kann Monika Büttner auf ein erfolgreiches Arbeitsleben zurückblicken, dass sie beliebt ist, bewies ihre Verabschiedung aus dem aktiven Schuldienst.

Als Lehrerin im Schuljahr 89/90 in Heinersdorf begonnen wurde sie stellvertretende Direktorin  und später übernahm sie die ganze Verantwortung.

Mathematik und Kunst sind ihre Leidenschaften, die wunderbar gestaltete Schule und die vielen Chroniken beweisen das.

Sie erzählte mir von vielen anstrengenden Zeiten aber auch von einem tollen Team und wunderbaren Schülerinnen und Schülern.

Dank an die Eltern, die sie und ihr Team immer unterstützt haben.

Auf meine Frage was nun mit der gewonnen Freizeit begonnen wird, fing Monika Büttner an aufzuzählen, Enkelkinder, Bücher, kreatives Gestalten und der große Garten.

Ich wünsche Frau Büttner und ihrem fleißigen Ehemann, Gesundheit und viele gemeinsame aktive Jahre. Mögen Sie ihre Schule nie vergessen aber die Schule sie auch nicht.

 

06.01. - Sternsinger

Mögen uns diese Sternsingergruppe aus Frankfurt/ Oder für das Neue Jahr Frieden, Gesundheit und kluge Entscheidungen bringen.