Tolerantes Brandenburg

 

Inklusion

Inklusion in 80 Sekunden erklärt
(Link direkt zum Video auf Youtube)

 

Weitblick

Weitblick

Weitblick

 

Gute Bildung

Gute Bildung

 

Aktionen 2013 I

18. Juni - Schulfest in der Albert-Schweitzer-Oberschule Beeskow - mit 80 Liter Milch im Gepäck

Es hat Spaß gemacht, wenn auch die Sonne wie verrückt gebrütet hat.
Ministerin Münch und Minister Baaske übergaben an die zukünftigen 9 Klassler den Schülerkalender 2013/2014.
Anschließend informierten sie sich über den Schulaltag.
An Geschicklichkeitsständen wurde trotz Hitze richtig gekämpft und gegen Mittag strömtem die Schülerinnen und Schüler, nach einem Auftrtt von Tänzerinnen, in die Schulbusse ihren Ferien entgegen.
Na dann erholt euch mal gut und sammelt neue Eindrücke und Kräfte für das neue Schuljahr.

 

11.6.-13.6.2013 Juni - Parlamentarischer Besuch in Bern

Der Ausschuss für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landtages Brandenburg, informierte sich im Bundeslandwirtschaftsministerium und im Bundesverkehrsministerium der Schweiz, über den Aufbau und die Finanzierung der Bundesbahn und den Bereich Landwirtschaft/ Tourismus.
Die Arbeit des Bundesparlamentes war auch ein Thema und es erfolgte ein Besuch des Parlamentes in Bern.

 

07. - 09. Juni - 21. Waldcamp Briesen mit 230 Kindern und Jugendlichen

. . ...........War das ein super durchorganisierter Event!
Es hat mir und meinem Team viel Spaß bereitet einen Märchenstand zu besetzten und mich an der einen oder anderen Stelle mit einzubringen. "Das tapfere Schneiderlein" war unser Thema. 10 Kinder mussten in 3 min. 10 unterschiedlich große Nadeln auf einen Faden auffädeln. Die Jungen stellen sich gar nicht so schlecht an...
Die Verpflegung und Organisation der Tage war durch das Team um Dr. Gasche wieder hervorragend organisiert. Hut ab vor dieser Leistung.
Gern bin ich 2014 aktiv mit dabei auch wieder als Sponsor.

 

08. Juni - am Rande der Eröffnungsveranstaltung der Seniorenwoche im LOS

Der Kreisseniorenbeirat LOS organisierte wieder die Eröffnungsveranstaltung der Brandenburgischen Seniorenwoche 2013 auf der Burg Storkow.
MdL Elisabeth Alter nutzte die Möglickeit der vielen Gespräche mit den Senorenvertetern der Städte und Gemeinden.
Nach der Wende hat sie federführend mit Herbert Franz den Kreisseniorenbeirat gegründet und viele Beiräte bei deren Gründung mit begleitet. Sie freut sich auf die Feier zum 20jährigen Bestehen 2014.
Hier ist sie im Gespräch mit dem Vorsitzenden aus Beeskow und weiteren Senioren aus der Kreisstadt.

 

06. Juni Ausstellungseröffnung 17.Juni 1953 DDR Volksaufstand

Wir wollen freie Menschen sein!
Gemeinsame Ausstellungseröffnung zum DDR Volksaufstand vom 17.6.1953 durch die CDU und SPD Landtagsfraktion im Landtag Brandenburg mit Rainer Eppelmann und Manfred Stolpe

 

03. Juni - 24 Kinder kochten Indisch auf dem Grundstück der Familie Alter

Ab 9 Uhr wurden emsig einige Kilo Gemüse geschnippelt und natürlich verkostet und indische Gewürze wurden vorgestellt.
Der Ingwer löste geteilte Begeisterung aus. Nachdem das Hühnerfleisch angedünstet war, schütteten die Kinder ihr geschnittenes Gemüse schüsselweise in den großen Topf. Die indischen Gewürze kamen hinzu und während alles köchelte, sahen sich die Kinder eine Power Point über die Kinder Indiens in der Wohnstube von Alters an.
Indische Kinderkleidung konnte bestaunt werden, Zahncreme verkostet und Crems ausprobiert werden. Alle Fragen wurden umfassend beantwortet.
Eine Quizrunde mit kleinen Preisen, beendete die "Reise" nach Indien. Nach dem gemeinsamen Essen, was allen Kindern sehr gut geschmeckt hat, ging die Klasse in lustiger Stimmung wieder zur Schule zurück.

 

28.05. - Schulklasse aus der Sonnengrundschule zu Besuch auf dem Tierhof Alter

Trotz Regen hatten wir einen tollen Vormittag. Die Sonnengrundschulkinder kamen mit viele Futterspenden für die Pferdchen auf Besuch. Alle Tiere unseres Grundstückes wurden entdeckt und hinterher über das Erlebte im Quiz berichtet.
Hühner, Katze, Hund, Pferde und Kaninchen wurden bestaunt und die Tauben zum Schluss im großen Schwarm fliegen gelassen. Das gemeinsame 2.Frühstück, das wegen dem schlechten Wetter in die Stube von Familie Alter verlegt wurde, mundete allen und es gab Würstchennachschlag. Gut gelaunt zogen die 23 Kinder und Betreuer mit den 2 Pferdchen wieder in Richtug Schule und brachten sie beim Zwischenstopp auf ihre Koppel.

 

28.05. - 2. Dachetagengespräch 2013

Reges Interesse zeigten Senioren und Akteure der Seniorenbetreuung an dem Thema, wie unterschiedliches Senorenwohnen im Alter gestaltet werden kann und sollte.
Eine aktive Diskussion, schloss sich an den Vortrag von Markus Mühe, Referent für Seniorenfragen,im Sozialministerium an.

 

25.05. - Familienfest in Beeskow

Oh Gott, wo kommt denn bloß der viele Regen her, mag sich der Giraffe gefragt haben und besuchte die Mitakteure des Festes an der Stadmauer zum Fototermin.
Aber die Beeskower kamen hinter dem Ofen vor und machten das Beste aus diesem feuchten Tag und kamen in Strömen in die Boíbliothek, zur großen Kaffeetafel mit vielen künstlerischen Überraschungen.
Ich hatte viele interessante Gespräche und lernte neue Beeskower kennen.

 

13. Mai - Seniorensternfahrt nach Steinhöfel

Wie in jedem Jahr, treffen sich auch 2013 viele Senioren mit Rad oder per Auto zu den beliebten Sternfahrten, innerhalb des Amtsbereiches.
Kaffee und Kuchen und viele Gespräche, vereinen alle.
Danke für den schmackhaften Kuchen und die nette Aufnahme in Ihrer Runde.
Ihre Elisabeth Alter

 

12. Mai - 40 Jahre Jugendarbeit und 20 Jahre Jugendfeuerwehr Beeskow

Eine super organisierte Feier konnte ich erleben, mit Wettkämpfen der Kinder-und Jugendfeuerwehr und mit Spiel und Spaß. Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz,das Team Korn hatte alles im Griff. Der Frauenladen war mit seinem Bastelstand ständig umlagert und die Beeskower Bürgerinnen und Bürger feierten zünftig mit. Wer höhentauglich war konnte auf der Drehleiter Beeskow von oben bestaunen.
Gern lade ich die Kinder und Jugendlichen in unser Schwapp Fürstenwalde ein, denn das haben sie sich verdient.

 

06. Mai - Multikulti-Frühstück im Büro Elisabeth Alter

Kein Platz war mehr frei, beim 2.Multikulti-Frühstück zum Thema Wolgadeutsche. Interessante Berichte von Zeitzeugen und ein Film über das Leben in der alten Heimat, ließen uns die Beweggründe, nach Deutschland zurückzukommen, verstehen.

 

04. Mai - Protesttag der Menschen mit Behinderungen

Leider blieben die Menschen mit Behinderung an diesem Tag fast unter sich.
Spaß und Spiel kamen nicht zu kurz, ebenso viele Gespräche und Informationen an unterschiedlichen Ständen.

 

29. April - Zukunft im ländlichen Raum

Aus allen Ecken des Landkreises kan´men interessierte Bürgerinnen und Bürger zu unserem Gesprächsabend in den Spreepark. Eingeladen hatte die SPD Landtagsfraktion zum Thema "Zukunft im ländlichen Raum".
Wir müssen viel mehr reden und die Probleme ansprechen, aber auch gemeinsam anpacken.

 

27. April - Juniorakademie Gesundheitswirtschaft

Über 185 Schülerinnen und Schüler von 8-16 Jahre, sind der Einladung des HELIOS Klinikums und des Verines Kita-Schule-Wirtschaft LOS, gefolgt und hatten eine tollen, informativen Tag.
Herzlichen Dank an alle Akteure!

 

25.04. - Zukunftstag im Landtag Brandenburg

27 Schülerinnen und Schüler aus dem Land Brandenburg, darunter 11 aus Fürstenwalde, besuchten den Landtag an diesem Tag.Neben vielen Informationen über die Arbeitsweise des Landtages,
informierte Elisabeth Alter, Mathias Beigel & Christian Neusser (Beide für die Öffentlichkeitsarbeit der Fraktion zuständig)
über die Ausbildungsberufe in der Fraktion und über die Berufe der Abgeordneten.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden in der Gesprächsrunde viele Fragen gestellt und beantwortet.
Die Aussage, dass es in der SPD Fraktion Praktikumsplätze gibt, nahmen einige Jugendliche interssiert auf.
Vielen Dank an Marian Kämpfe, der die Fürstenwalder "Truppe" so engagiert betreut hat.

 

17. April -Arbeitskampf der Gaselaner um ihre Arbeitsplätze

Vom Betriebstor bis zum Rathaus ging die Demonstration der Mitarbeiterinnen und Motarbeiter von Geselan. Unterstützung bekamen sie von der Gewerkschaft und dem Bürgermeister und 50 Stahlwerker aus Eisenhüttenstadt.
Mit dabei, Parteifreunde aus der SPD und Elisabeth Alter, die auch zu den Gaselanern auf dem Marktplatz zu den Gaselanern sprach und ihre volle Unterstützung versicherte.

 

April 2013 - Besuch mit Minister Baaske und Bürgermeister Hengstbei RMG

Treffen vor Ort im Unternehmen Gaselan mit dem Betriebsrat, Bürgermeister Ulrich Hengst und Minister Günter Baaske.
Der US -amerikanische Großinvestor will das traditionelle Unterenhmen in Fürstenwalde am 31.12.2013 schließen, welches schwarze Zahlen schreibt.
Wir unterstützen die 108 köpfige Belegschaft bei ihrem Kampf um den Arbeitsplatzerhalt.

 

03. April - Wie wollen wir in Beeskow leben, wenn wir alt sind?

Eine interessante und diskussionsreiche Veranstaltung erlebte ich gestern im Seniorentreff Beeskow. Alle anwesenden Senioren berichteten von Ihren Erfahrungen, Wünschen aber auch Lob und Kritik wurde geäußert. Bei dem von mir mitgebrachten "Osterwasser" handelte es sich natürlich um verschiedene Liköre, mit denen wir auf eine schneefreie Zeit angestoßen haben. Neue Termine wurden verabredet, wobei ich mir gewünscht habe, auch unsere Jugendlichen von Beeskow mit einzubeziehen, da mir der Generationendialog sehr wichtig ist.

 

Blumenstrauß des Monats - März 2013 geht an Bianca Bochhann

Eine junge, sehr engagierte Unternehmerin, die bei allen Aktionen Ihr persönliches und das Stadtinteresse zusammenbringt.
Ob bei der Shoppingnacht oder bei der Unternemerinnenmesse, immer aktiv dabei. Bei allen Vorbereitungsrunden bringt sie sich ein und unterbreitet orginelle Vorschläge. Ihr Geschäft ist jung und entspricht dem Geschmack der Jugend, in einem anspruchsvollen Ambiente.
Viel Glück weiterhin und Erfolg in der Fürstenwalder Gechäftswelt.

 

28. März - MdL Alter sponsert 12 Stapelstühle KiezKOM als Osterüberraschung

Osterfrühstück im KiezKOM, Begegnungsstätte im Stadtteil Nord.
MdL Elisabeth Alter brachte mit Ihrem Mann 12 Stühle als Überraschung mit. So können endlich die alten Holzstühle ausrangiert werden und der Begegnungsraum sieht viel freundlicher aus.

 

26. März - Arbeitsgespräch Landtag Palliativ/Hospizdienst

Auf Initiative des Arbeitskreises Arbeit-Soziales- Familie fand ein Arbeitsgespräch zur Hospiz und Palliativversorgung im Land Brandenburg, im Landtag statt.
Auf Vorschlag von MdL Alter kam auch der Vorsitzende des Hospizvereins Fürstenwalde, Rainer Wolff zu Wort und informierte über die Tätigkeit des Vereins, aber auch über die bestehenden Probleme.
Die Mitglieder des Arbeitskreises, MdL Alter ist ebenfalls Mitglied, werden in den nächsten Sitzungen die angesprochenen Probleme beraten und Lösungswege suchen.
Vielen Dank an alle, die Menschen auf ihrem letzten Weg würdevoll begleiten.

 

25. März - Spatenstich für B 168 Schönfelde

Und wieder wird eine schlechte Straße in Angriff genommen. Die B168 wird saniert und soll eventuell schon zum Festakt 725 Jahre Schönfelde fertig sein.
Ich freue mich mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Ortes.

 

21. März - Klasse 9 der Rahnschule auf Landtagsreise

Ausstellungseröffnung im Landtag, Besuch des Plenums und anschl. Einführung "Wwie arbeitet der Landtag" durch Frau Stieler, waren die Stationen der Klasse 9. Den Ausführungen von dem bekannten Historiker Prof. Dr. Martin Sabrow, folgten die Schüler sehr aufmerksam.
Ich freue mich auf die Projektzeit mit der Gruppe.

 

21. März - Equal Pay Day

2008 wurde der Equal Pay Day, der internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen, erstmals in Deutschland durchgeführt.
In Deutschland verdienen Frauen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes durchschnittlich 22 Prozent weniger Geld als Männer. Demnach muss eine Frau in Deutschland bis zum 21. März 2013 arbeiten, um für 2012 dasselbe Jahresgehalt verdient zu haben, wie ihr männlicher Kollege bereits am 31. Dezember 2012. In Brandenburg ist die Lohnlücke („Gender Pay Gap“) deutlich geringer und liegt bei 7 Prozent.
Wir fordern gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit.
Wir verweisen am Equal Pay Day, dem Tag für gleiche Bezahlung von Männern und Frauen, darauf hin, dass dies zutiefst ungerecht ist.
In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf die Gesundheitsberufe.
Fraktionsübergreifend, CDU, Frau Nonniger von den Grünen und SPD Abgeordnete wiesen auf die Ungerechtigkeit gemeinsam hin.

 

18. März - Spendenübergabe im Scholl-Gymnasium

Besuch im Gymnasium
Gleich doppelt Grund zu Freude hatte Elisabeth Alter kürzlich bei ihrem Besuch im Fürstenwalder Scholl-Gymnasium. Sie übergab an „Die dreisten Drei“ ein symbolisches Sparschwein.
Motiviert von ihrer Lehrerin Birgit Schulz, nahmen Jacob Seyffert, Amos Krieser und Juri Schaaf unter diesem Namen am Planspiel Börse der Sparkasse Oder-Spree teil um die Mechanismen der Finanzwelt
näher kennenzulernen und gewannen den 1.Platz. Gratulation!
Nachdem Elisabeth Alter in der Klasse 8b mit einem
Diavortrag über die Erlebnisse ihrer Indienreise und die
Lebensverhältnisse der Kinder dort berichtet hatte, beschlossen
die Schüler spontan für die indischen Kinder Schul- und Spielsachen zu sammeln. Diese übergaben sie an die Landtagsabgeordnete, die sie in diesem Juli nach Indien mitnehmen wird, um sie persönlich an indische Kinder zu übergeben. Dankeschön!

 

16.03. - Frauentagsgala im Spreepark Beeskow

War das eine tolle Vorführung der verschiedenen Tanzformationen des Frauenladens.
Die Modenschau hat alle erfreut, Moses muss ja mit einem großen Auto angekommen sein. Tolle Mode, von Kind bis zur reiferen Jugend.( 60 Plus)
Das Schützenhaus war bis auf wenige Plätze ausgebucht und die Freude am Treffen und am Gespräch konnte man beobachten.
Als Dank an Frau Miethe und Frau Kaser, überreichte MdL Alter beiden ein straßentaugliches indisches Kleidungsstück.Der Dreiteiler und der Gehrock mussten gleich angezogen werden, der Saal bedankte sich mit tosendem Beifall.

 

16. März - 3.Firmenbesichtigung "Mit Kind und Kegel in die Fabrik"

Auch die 3.Firmenbesichtigung war erfolgreich. 65 Gäste wollten an diesem Tag sich die Firma Sonnenhandwerker anschauen, Fragen stellen und mit dem Elektroauto einige Runden drehen.
Abschließend gab es einen Schlag aus der Gulaschkanone und bei wunderbaren Sonnenschein, dankten die Besucher für einen erlebnisreichen und sehr informativen Vormittag.

 

12. März - Frauenfrühstück im Bürgerbüro

26 Frauen und 2 Männer kamen am 11.3.2013 zum Frauenfrühstück mit Gesang, in das Büro der Landtagsabgeordneten Elisabeth Alter. Ein Akkordeon wurde mitgebracht und alle, ob Aussiedler oder Altfürstenwalder stimmten in den Gesang mit ein. Auch wenn es sehr eng zu ging, hat es allen gut gefallen.
Die Stellung der Frau und wie Frauentag in den Ländern gefeiert wird, darüber tauschten sich die Anwesenden bei Kaffe, belegten Brötchen und Bowle aus.
Der Landtagsabgeordneten ist es ein Herzenswunsch, die unterschiedlichen Nationalitäten zusammenzubringen. Nur wenn wir zusammen reden und natürlich auch feiern, werden wir uns verstehen und zusammenwachsen.

Mit dem Arbeitsbeginn von Natalja Kerle am 1.2.2013 im Büro Elisabeth Alter, wird es jeden Monat eine gemeinsame Veranstaltung geben, zu der wir interessierte Fürstenwalder herzlich einladen werden.

 

10. März - 3.Unternehmerinnenmesse im Fürstenwalder Hof

30 Frauen des Unternehmerstammtisches Frauen Power haben sich an dieser Messe aktiv beteiligt. War der Vormittag auch sehr ruhig, konnten die Aktiven am Nachmittag viele Gäste begrüßen.
Neben Tanz, Modenschauen und Musik, gab es viele Gespräche und Kontakte.

 

04.03. - Frauenladen Beeskow Eröffnung der Brandenburgischen Frauenwoche mit der Fotoausstellung " Mädchen und Frauen in Indien"

Alle Plätze waren besetz und weitere Sitzmöglichkeiten wurden herbeigeholt.
Nach den indischen Tänzen der 2 Tänzerinnen von Caramelle e fiori aus Fürstenwalde
berichtete Elisabeth Alter über ihre Indienreisen und über ihre Erlebnisse.
Anschließend wurden die von ihr mitgebrachten Speisen verkostet, (indisches Gemüse mit Hühnchen und Reis) und diverse Süßspeisen.
Allen Besuchern gefielen die Fotos und die damit verbundenen Berichte über die Menschen.
Lecker fanden sie das Essen und Rezepte gab es in mündlicher Form. Einige Frauen probierten zur Freude der Anwesenden die mitgebrachen Saris und Gewänder aus.

 

04. - 06.03. - BBU Tagung in Bad Saarow im Esplanade

Bei der BBU Tagung in Bad Saarow wurden viele zukunftsweisende Probleme angesprochen, wie zum Beispiel die Entwicklung der Wasserpreise, aber auch Verbrauchergewohnheiten.
3 Mitglieder wurden ausgezeichnet für besonderes Engagement für ihre Mieter.

 

01. März - Tafeleinsatz

Vor längerer Zeit bekam ich Kenntnis von der Sammelaktion der GefaS für die Beeskower Tafel. Gern war ich bei REWE dabei, Beeskower dafür zu gewinnen, 1-2 gekaufte Lebensmittel für die Frauentagsfeier zu spenden. Ich staunte nicht schlecht, in wenigen Stunden waren 10 Stiegen voll Lebensmittel, Kaffee, Süßigkeiten und abgepackten Kuchen, zusammengekommen. Toll, herzlichen Dank an die Beeskower.

 

Blumenstrauß des Monats - Februar 2013

Stefan Retzlaf, ein Mann für alle Fälle. Ob bei der Koordination der Shoppingnacht, Beratung von Unternehmen oder auch bei der Beratung im Tourismusbüro, immer 100%, schnell und zuverlässig.
Dafür bekommt er den Blumenstrauß in Form von geistigen Getränken und einen Essengutschein von Herrn Meissner, Kaiserhof, durch MdL Alter überreicht.
Vielen Dank und weiter so.

 

23.02.2013 - Vorlesewettbewerb Kreisausscheid der 6.Klassen auf der Burg Beeskow

16 Mädchen und Jungen wetteiferten um den "Lesefahrschein " zum Ausscheid "Bester/Beste Vorleserin in Brandenburg".
Alle waren unwahrscheinlich stark und begeisterten das Publikum.
Mir als Jurymitgleid fiel die Punktevergabe sehr schwer, da alle sehr gut waren.

 

23.02. - Tag der offenen Tür bei Hanse Traiding 2. Station der Veranstaltungsreihe "Mit Kind und Kegel in die Fabrik"

61 Bürgerinnen und Bürger haben die Einladung angenommen und zogen begeistert durch die rießigen Lagerhallen.
Von ganz kleinen Reifen, Schubkarren, über Rollstuhlreifen bis hin zum LKW Reifen, ist alles eingelagert und sofort abrufbar.
Anschließend gab es Mittag aus der Gulaschkanone und weitergehende Gespräche mit Herrn Richter und Mitarbeitern.
Vielen Dank für den Einblick und die vielen Informationen über Steuern,

 

22.02. - Neuer Vorstand SPD Beeskow

Herzliche Gratulation dem neuen Vorstand, ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit.

 

22.02. - Bauerngesellschaft Zieltendorfer Niederung GbR

Gemeinsam für eine funktionierende Landwirtschaft unterwegs in der GbR Ziltendorfer Niederung
Landesbauerpräsident Udo Folgart und Landrat Manfred Zalenga folgten der Einladung der SPD Landtagsabgeordnete Elisabeth Alter in die GbR, um das erfolgreiche Unternehmen zu besichtigen und Probleme der Weiterentwicklung anzuhören.
Die Bauerngesellschaft Ziltendorfer Niederung GbR ist ein moderner Landwirtschaftsbetrieb in unserem Landkreis. Das Unternehmen wurde am 1. Juli 1991 von sechs Gesellschaftern gegründet. Gemeinsam mit den beiden Tochterunternehmen – Landschaftspflegehof GmbH und Regenerative Energie Ziltendorfer Niederung GmbH – werden Milch, Feldfrüchte und erneuerbare Energien produziert, bzw. erzeugt. In diesem Betrieb sind ca. 65 Mitarbeiter und Auszubildende beschäftigt, die mit ihrem Engagement entscheidend zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Seit der Unternehmensgründung ist es ein anerkannter Ausbildungsbetrieb und stellt jedes Jahr Auszubildende ein. Das Bestreben des Unternehmens ist es, den jungen Menschen auch nach Abschluss ihrer Ausbildung eine Perspektive in dem erfolgreichen Unternehmen zu geben. Somit ist das Landwirtschaftliche Unternehmen einer der größten Arbeitgeber in der Region. Moderne Technik, gute Bezahlung und soziale Arbeitsbedingungen zeichnen diese GbR aus. Hinzu kommt die hohe Akzeptanz und Integration in der Region, was heute bei landwirtschaftlichen Engagement nicht selbstverständlich ist.
Mehrere Millionen will das Unternehmen um Werner Reinke investieren, die Planungen laufen, aber die Genehmigungen erfolgen schleppend und sehr bürokratisch. Artenschutz ist wichtig, aber Arbeitsplätze im ländlichen Raum ebenso. Die Gesprächspartner waren sich einig, dass jetzt jeder in seinem Bereich, Bremsstellen ermittelt und natürlich unter Einhalt der Gesetze, schnellere Umsetzung anmahnen wird.

 

18.02. Wirtschaftsforum Brandenburg in Fürstenwalde getagt

Interessante Vorträge und sehr gute Gespräche, prägten den Abend des Wirtschaftsforums in Fürstenwalde.
Minister Christoffers berichtete über die neue EU Förderung und über die Angebote der ILB.

 

1 Tag bei der Polizei in der Polizeiinspektion Fürstenwalde

Meine Bitte, einen Tag in der Polizeiinspektion Oder/Spree-Frankfurt (Oder) mit Sitz in Fürstenwalde verbringen zu dürfen, wurde von dem Leiter Herrn Polizeidirektor Jürgen Huber zugesagt und zeitnah vorbereitet.
Am 18.2.2013 wurde ich begrüßt und über den aktuellen Sachstand durch Herrn PD Huber informiert. Anschließend „übernahm“ mich Herr PHK Detlef Scholz als Koordinator der Prävention und ich hatte die Möglichkeit mit den Mitarbeiterinnen mich über die Präventionsarbeit tiefgehend zu informieren.
Meine vielen Fragen wurden beantwortet, aber meine Sorge über die Weiterführung mancher wichtigen Präventionsangebote konnte nicht beseitigt werden. Ist doch Prävention in der heutigen Zeit, wichtiger denn je.
Anschließend fuhr Herr PHK Detlef Rau, Koordinator der Revierpolizei im Polizeirevier Fürstenwalde mit mir zu einem Gespräch mit 6 Revierpolizistinnen und Polizisten in die Anlaufstelle Mühlenstraße. 2 Stunden tauschten wir uns angeregt über die Beratungen, Einsätze und die damit verbundenen Probleme aus. Mir wurde hier noch mal richtig bewusst, welche vielseitigen Aufgaben eine/ein Revierpolizist zu erfüllen hat. Neben der täglichen Arbeit kommen die Absicherungen von Festen, Fußballspielen und Zuführungen von Bürgern zu Verhandlungen und Überführungen/Einweisungen. Bewusst wurde mit in den Gesprächen, dass oftmals die Revierpolizisten durch zu lange Fahrten zwecks Zuführungen von Straftätern zu Gerichten oder Vollzugsanstalten den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort nicht zur Verfügung stehen. Der Zustand ist wenig befriedigend. Schwierigkeiten bereiten auch immer noch die nicht ausgefeilte Technik. Gut konzipierte "mobile Arbeitsplätze" (transportable Computer) versagen zu oft ihren Dienst, wenn es um fehlende Datenverbindungen geht. Die Sprachinformationen im Funkbereich klingen für mich immer noch japanisch, zu viele Nebengeräusche. Es ist noch einiges zu tun, um eine allseits moderne Polizei zu sein, aber wir sind auf einen guten Weg dorthin.
Mit neuen Erkenntnissen, habe mir das Namensschild intensiv betrachtet, angefasst und festgestellt, dass die Kanten doch ganz schön scharf sind und in den kommenden Jahren optimalere Lösungswege gesucht werden müssten. Die räumlichen Arbeitsbedingungen sind sehr gut, wenn mich auch die vielen Gänge und Ebenen, bedingt durch den Anbau, immer wieder irritieren. Wichtig ist für mich auch ordentliche Bedingungen für die Autobahnpolizei. Der Container Biegener Hellen ist Geschichte, die jetzigen Räume müssten noch verbessert werden.
Viel zu schnell verging die Zeit und ich nutzte die Möglichkeit nach einer kurzen Anwesenheit bei einer Dienstberatung der Autobahnpolizei, mit den Polizeiobermeistern Maik Baumgärtel und Uwe Schüler, die Autobahn zu beobachten und die entsprechenden Strecken abzufahren. Die Zeit im Auto konnte ich wieder für informative Gespräche und kleine Diskussionen über den polizeilichen Alltag, aber auch über meine Tätigkeit als Abgeordnete, intensiv nutzen.
Herzlichen Dank an alle, die mich an diesem Tag kritisch und informativ begleitet haben. Ich bin mit neuen Eindrücken aus dieser Schicht herausgegangen und werde sie in meine Landtagstätigkeit und in die Arbeit als Mitglied im Polizeibeirat einfließen lassen.

19. Februar - Herr Wichmann aus der 3.Reihe.....

Es hat Freude bereitet einem großen Publkum, gemeinsam mit meinem Kollegen Heryk Wichmann aus der CDU Landtagsfraktion, diesen Film im Unionskino Fürstenwalde zu präsentieren.
Herzlichen Dank an den Ortsverein der CDU und der SPD Fürstenwalde, die alle karten für die Gäste finanzierten und meinem Kollegen, der erst wieder sehr spät bei seinen "4 Frauen" zuhause ankam.

 

08.-09.2. Seminar Unternehmerinnenstammtisch in Trebbin

In großer Erwartung reisten die Unternehmerinnen Frauen Power aus Fürstenwalde nach Trebbin um sich in dem Seminar der Friedrich-Ebert-Stiftung, Rüstzeug für Ihre Tätigkeit anzueignen.
Wir wurdern nicht enttäuscht, das Seminar mit Anne Keller-Zimmermann war einfach Spitze. Keiner hatte so richtig Lust in die Pausen zu gehen, bis zur letzten Minute wurde am Sonnabend geübt und diskutiert.
Ein herzliches Dankeschön an das Team der Friedrich-Ebert-Stiftung, wir freuen uns auf das Erweiterungsseminar.

 

02. Februar - Besuch in der Hähnchenmast Herzberg

Gemeinsam mit Bürgermeisterin Wels,Ortsteilbürgermeisterinnen- und Bürgermeister, Feuerwehrvertreter, interessierten Bürgerinnen und Bürger, bin ich am 2.2.unterwegs gewesen, um mir in Herzberg /E. eine Geflügelaufzuchtsanlage anzusehen.
Kein Gestank, keine Grundwasserverseuchung (laut Betreiber und Bauamtsleiter von Herzberg. Die Befürchtungen der Bürger sind nicht eingetreten. Es war von allen Seiten eine sehr sachliche und informative Tagesfahrt.

 

30.1.-31.1. Klausur in Großräschen

In der Fraktionsklausur wurde viel diskutiert,der Bundestagswahlkampf besprochen und mit Sigmar Gabriel abgestimmt. Am Rande der Klausur kam auch der AK Arbeit und Soziales zu Terminabstimmungen zusammen. Angenehme Arbeitsatmosphäre in einem gepflegten Ambiente.

 

26.1. Tag offenen Tür in der Juri-Gagarin Schule

Es hat MdL Alter viel Freude bereitet die engagierten Schülerinnen und Schüler zu erleben. Interessante Angebote und Ergebnisse wurden von den Schülern vorgestellt.
Weiter so, auch die Verpflegung war lecker. Besonders gelungen fand MdL Alter den Rückschau mit der Fotogalerie und die Berichte von den Praktika-Tagen.

 

26.01. - Betriebsbesichtigung Reuther

Mit diesem großen Erfolg hatten die Organisatoren nicht gerechnet, 168 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung von Ralf Ulrich, Mdl Elisabeth Alter und dem Unternehmer Finn Melgaard, in die Firma Rheuter gefolgt.
Alte Gaselaner mit Kinder und Enkelkinder wollten die ehemalige Wirkungsstätte ihren Kindern vorstellen. Mit vielen neuen Eindrücken und einem gemeinsamen Essen aus der Gulaschkanone, wurde der Besichtigungstag 13 Uhr, erfolgreich beendet.
Am 23.2.2013 10 Uhr öffnet die 2.Firma ihre Tore " Hanse Trading." Herr Richter begrüßt wieder mit Ralf Ulrich und Elisabeth Alter, in der Hegelstraße die Gäste.

 

23.01.2013 - Behindertengleichstellungsgesetz im Landtag beschlossen – Veranstaltung in Fürstenwalde Kulturfabrik mit Landesbehindertenbeauftragten Jürgen Dusel

 

Schule-Bildung

Auf Einladung der 7.KLasse und der Lehrerin Frau Conrad, kam MdL Elisabeth Alter am 21.1.in das Scholl-Gymnasium um über ihre Reisen nach Indien zu berichten.
Eingestimmt wurde die Klasse von 2 Schülerinnen des Gymnasiums, die in ihrer Freizeit Tänzerinnen bei "Caremelle e fiori" sind und indische Tänze vorführten.
Viele Bilder wurden über Kinder-Land-Lebensweisen gezeigt, Ingwer in verschiedenen Formen verkostet, Stoffe bewundert und Saris anprobiert.
Viele Fragen der Schülerinnen und Schüler wurden beantwortet, auch zu den aktuellen Fragen der Wertigkeit der Frauen in Indien.

 

19. Januar - Der Tag der offenen Tür in der Rahnschule

Tag der offenen Tür in der Rahnschule

Der Tag der offenen Tür war wie immer sehr gut vorbereitet. Michelle hat mich an der Tür empfangen und durch das Haus begleitet. Den neu bestückten Computerraum, Experimente zur Kristallherstellung u.v.m. konnte ich mir ansehen. Anschließend machten wir Rast bei dem schmackhaften Küchenbuffet und anschließend gab es die Neuvorstellung des Internetportals "Fürstenwalde lernt draußen", welches bald freigeschalten werden soll.
Ich wünsche allen Kindern, Jugendlichen und Pädagogen, ein erfolgreiches Jahr 2013!

 

11. Januar - Indischer Tag im Frauentreff Kiez KOM

Ab 7 Uhr wurde in meiner Küche indisch gekocht. 10 Uhr trafen sich die Frauen in die Begegnungsstätte. Nach vielen Informationen der Frauenrolle in Indien, konnte an Hand einer Power Point das indische Leben, die Kultur, die Menschen und die medizinischen Anwendungen gesehen werden. Zwischendurch wurde das Essen verkostet, was allen Frauen gut geschmeckt hat. Eine kleine Modenschau schloss sich an und es wurden die Stoffe und Sari's bewundert.
In der lustigen Runde entstanden dann diese Fotos.

 

04. Januar - Neujahrsempfang in Beeskow

Interessante Gespräche mit Vorstandsmitglied Sparkasse Herrn Hesse und dem Chef der Rahnschule Herrn Dittrich aus Leipzig, am Rande des Neujahrsempfanges

 

04. Januar - Neujahrsempfang beim Landrat Zalenga in Beeskow

Allen 17 ausgezeichneten Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern auch von mir ein herzliches Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement.