Tolerantes Brandenburg

 

Inklusion

Inklusion in 80 Sekunden erklärt
(Link direkt zum Video auf Youtube)

 

Weitblick

Weitblick

Weitblick

 

Gute Bildung

Gute Bildung

 

Aktionen 2010 II

16. Dezember - Fraktionsübergreifendes Weihnachtssingen vor der Plenarsitzung

14. Dezember - Eröffnung des neuen Tourismusbüros

 

10. Dezember - Auszubildende des Reifenwerks Fürstenwalde im Landtag

08. Dezember - Tagung in Storkow

 

07. Dezember - Diskussionen nach dem Bildungsforum im Hasso-Plattner-Institut

 

06. Dezember - Dachetagengespräch 38 Bürgerinnen und Bürger

Trotz Schneegestöber sind 38 Bürgerinnen und Bürger gekollen, um bei Kaffe, Tee und Gebäck, die unterschiedlichsten Weihnachtsgeschichten zu hören.
Danke an alle Vortagenden und Gebäckspender, somit hatten wir ein leckeres Angebot.

Im Januar 2011 geht es weiter mit der Patientenverfügung und anderen Gesetzlichkeiten.

06. Dezember - Besuch im Kulturverein Nord

 

30. November - 3 Weihnachtsfeiern der Stadt Füwa Elisabeth Alter war dabei

Wie in jedem Jahr war ich wieder Gast bei der 2.Weihnachtsfeier(3 gesamt)
der Senioren im Fürstenwalder Hof.
Die Kinder der Kita erfreuten die Gäste und der Tanzkreis Holze begeisterte das Publikum.
Neben Stollen, Kuchen und leckeren Getränken, kam en auch die Gespräche nicht zu kurz.

29. November - Veranstaltung mit der Friedrich-Ebert-Stiftung im Kaiserhof

20 Jahre Demikratie in Fürstenwalde, dazu hatten Frauke Hildebrand, Roland Schulze Format gGmbH, Maria Meinl LINKE Stadtfraktion und MdL Elisabeth Alter, Abgeordnete Stadt-und Kreisfraktion, mit der Friedrlch-Ebert-Stiftung geladen.
Viele Bürgerinnen und Bürger waren aktiv dabei, stellten Fragen und beteiligten sich an der Diskussion imj Kaiserhof.

 

27. November - Weihnachtsmarkt in der Heinersdorfer Schule Elisabeth Alter deckte sich mit Plätzchen der Kinder ein

Wie immer war der Weihnachtsmarkt ein besonderes Ereignis zum Jahresende in der Heinersdorfer Grundschule.
Das Haus super geschmückt, viele Gebäck-und Bastelarbeiten, erfreuten die Besucher.
Die Schülerinnen und Schüler, sowie die Pädagogen, haben jetzt optimale Bedingungen in diesem modernisierten Schulhaus.
Mdl Alter deckte sich mit vielen Tüten Gebäck ein und freut sich auf den Weihznachtsmarkt 2011.

27. November - Arabisches Opferfest im Fürstenwalder Hof

Eine interessante, freudige Veranstaltung, zu der man sich mehr Fürstenwalder wünschen würde.
Mit Gesang, Tanz und Moderation wurden Kulturbeiträge, auch von den Kleinsten, dargeboten.
Die arabischen Frauen überraschten wieder nmit einem leckeren Buffet.

26. November - Vorlesetag im Bürgerbüro Elisabeth Alter

Na das hat wieder Freude bereitet, die Kinder der Vorschule der Rahnschule waren mit Eifer dabei, als die "Feuerwehrfrau Alter" die Geschichte "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt" vorgelesen hat.
Auch 2011 wird das Büro Alter wieder beim Vorlesetag aktiv sein und Kinder erfreuen.
Am 7.12. 8 Uhr wird Elisabeth Alter in der Sonnengrundschule vorlesen.

 

24. November - Messe der FAW Fachschüler

Die Schüler der Fachschule FAW haben eine abwechslungsreiche Messe vorbereitet.
Neben innovativen Produkten, wie Wissensteste, waren auch Arbeitsergebnisse vorgestellt wurden.
Einige Produkte, könnte sich Elisabeth Alter in einer Ausstellung im Landtag vorstellen.

 

23. November - Ausstellungseröffnung der Christophorus-Werkstätten im Landtag

Wo waren denn die anderen Abgeordneten des Wahlkreises 30 bei der Austellungseröffnung im Landtag?
Zurzeit kann man die Arbeiten der Christophoruswerkstätten Fürstenwalde
im Landtag ansehen. Neben handwerklichen Arbeiten, gibt es auch Ausführungen zur Geschichte der Werkstatt.

 

19. November - Wahlkreisbereisung mit Andrea Wicklein und Jörg Vogelsänger

 

19. November - Besuch des Observatoriums Lindenberg

Mit vielen neuen Eindrücken bin ich aus diesem interessanten, wissenschaftlichen IInstitut gegangen. Nebenbei trafen wir noch Studenten aus Berlin.
MdB Anhdrea Wicklein und Minister Vogelsänger, ließen sich viele Geräte genau erklären.

 

18. November - Veranstaltung Fluglärm im Melanchton Gymnasium Grünheide

Von dieser Informationsveranstaltung war ich enttäuscht, da viele Bürger sachliche Argumente nicht hören wollten und der mehrfach geäußerte Ruf nach Baustopp, hat nichts mit Realität zu tun.
In unzähligen Gesprächen hoffen Jugendliche auf Ausbildungsplätze und die Wirtschaft auf Aufträge.
Natürlich müssern die angesprochenen Probleme ernst genommen werden, wie Nachtflugverbot und Lärmschutzmaßnahmen.

17. November - Ministerpräsident Matthias Platzeck zu Besuch

 

17. November - Kita „Nesthäkchen“ besucht Klärwerk Fürstenwalde

Der Verein „Kita-Schule-Wirtschaft im Landkreis Oder-Spree“ e. V. organisierte für die Vorschulkinder der KITA „Nesthäkchen“ Fürstenwalde am 17.11.2010 eine Tour zum Klärwerk Fürstenwalde. Seit Jahren engagiert sich Elisabeth Alter, Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Vereins, für die Kleinsten und führt diese in Firmen unserer Region. „Schon die Kinder sollen unsere ansässigen Firmen und deren Aufgaben kennenlernen. So können wir rechtzeitig Ausbildungsmöglichkeiten im Landkreis Oder-Spree bekannt machen und vielleicht einer späteren Abwanderung junger Menschen vorbeugen.“ so argumentierte Elisabeth Alter.

17 Kinder in Begleitung ihrer Erzieherinnen Sabine Haude und Manuela Prodehl, sowie eines Mitarbeiters des Vereins „Kita-Schule-Wirtschaft im Landkreis Oder-Spree“ e. V. besuchten bei leichtem Regenwetter die Fürstenwalder Kläranlage an der Straße in Richtung Hangelsberg. Hierher wird das Abwasser aus Fürstenwalder Betrieben und Haushalten und das der angeschlossenen Gemeinden aus der Umgebung gepumpt. Gleich am Eingang zum Betriebsgelände lieferten ständig mehrere Fahrzeuge Abwasser aus Gemeinden an, die noch nicht an die zentrale Abwasserversorgung angeschlossen sind.

Dirk Ristau, leitender Mitarbeiter in der Abwasserkläranlage Fürstenwalde, erwartete schon den Reisebus mit den „Kita-Zwergen“ und gab bereitwillig Auskunft über die Aufgaben und Wirkungsweise der Abwasserkläranlage. Hierzu wurden alle Reinigungsstufen besichtigt.

In der Vorreinigung, hier riecht es ziemlich stark, wird das Abwasser zuerst durch zwei Feinrechen von den gröbsten Verschmutzungen befreit. Man glaubt nicht, was sich hier alles ansammelt. Da finden sich Handy´s, Brillen, kleine Spielzeugfiguren, Kugelschreiber, Armbanduhren, Zahnprothesen und vieles, vieles mehr. In der zweiten Stufe wird das Abwasser von Fetten und von Sand befreit. Erst dann geht es in die beiden großen Rundbecken mit Gegenstrombelüftung. Diese Becken haben einen Durchmesser von 50 m, sind bis 5,50 m tief und haben ein Fassungsvermögen von 8.800 m³. In diese Riesenbecken muss Luft (Sauerstoff) gepumpt werden, so dass die Kleinstlebewesen (Bakterien) mit ihrer Arbeit beginnen können und alles zersetzen, was bisher nicht herausgefiltert werden konnte. In zwei Nachklärbecken mit einem Fassungsvermögen von je 2.600 m³ und 30 m Durchmesser erfolgt dann die letzte Reinigungsstufe des Wassers. Hier ist das Wasser dann schon sauber, hat aber keine Trinkwasserqualität. Es kann aber in die Spree abgeleitet werden oder wird auf die Rieselfeldtafeln gepumpt, wo es dann versickern kann. Strenge Kontrollen sichern die gute Qualität des aufbereiteten Wassers. Alle Kinder konnten durch ein Mikroskop mit 100facher Vergrößerung die verschiedenen Bakterien ansehen, die ihre wichtige Arbeit in den Klärbecken verrichten.

Für die Kinder waren die Informationen sehr interessant, davon zeugten die Fragen im Anschluss an den Rundgang, der in der Schaltzentrale des Klärwerkes endete.

13. November - Messe der Unternehmerinnen

Eine tolle Messe, bei der sich 30 Unternehmerinnen präsentierten.
Die vielen Vorbereitungsgespräche haben sich gelohnt, alle Besucher waren sehr zufrieden, nicht nur über das Bühnenprogramm, sondern auch über die Informationen und Beratungen.

 

11. November - Zertifizierung der Christophorus Werkstätten

 

09. November - "Bei uns werden die Kleinen GROSS geschrieben" in Beeskow

06. November - Hangelsberg

 

06. November - Tag der offenen Tür in den Fürstenwalder Grundschulen

 

05. November - Übergabe von Fördermitteln durch Minister Vogelsänger

 

27. bis 30. Oktober - Wirtschaftsreise nach Graz

 

03. November - Windenergietag bei Rheuter

Aus ganz Deutschland reisten über 500 Windenergieanbieter und Parkeigner, zu den Windenergietagen vom 3.11.- 4.11.2010 im Hotel Esplanade
Bad Saarow an.
Am Abend besuchten ca 100 Teilnehmer den Windradhersteller Rheuter in Fürstenwalde.
Rheuter ist einer der größten Windradhersteller in Deutschland.

 

Kinderturntag 2010

Ehrenamtliche Helfer der Landtagsabgeordneten E.Alter, organisierten zum 4.Mal das Obstbuffet des 4.Kinderturntages der Kitas in Fürstenwalde
Herzlichen Dank den fleißigen Helfern Frau Heese, Hoffmann,Grätz und Straubhaar

 

30. Oktober - Tag der Ausbildung im Landkreis Oder-Spree

Schülerinnen und Schüler konnten sich am 30.10. im Landratsamt Beeskow über die Berufsfelder informieren.

28. Oktober - 20 Jahre Demokratischer Frauenbund Beeskow

In Vertretung von Elisabeth Alter gratuliert Mitarbeiterin Kati Kelling dem Demokratischen Frauenbund Beeskow zum 20. Bestehen

25. Oktober - Messevorbereitung des Unternehmerinnenstammtisches

Vorbereitung der Unternehmerinnenmesse "Frauen Power" die am 13.11. im Fürstenwalder Hof stattfindet

25. Oktober - Happy Birthday Frau Ulbricht

Spreebote- das Team Elisabeth Alter gratulierte Frau Ulbricht zum 65. Lebensjahr und wünscht ihrer Zeitung weiterhin Erfolg.
Leider kam sie erst später zum Dienst, aus diesem Grund unser Foto!

 

25. Oktober - BBI-Tour für 50 Unternehmer und Schüler

50 Unternehmer und Schüler besichtigten am 25.10. die große BBI Baustelle und konnten anschließend Mitarbeitern der Geschäftsleitung weiterrgende Fragen stellen.
MdL Alter organisierte die Besuchsreise und der Wirtschaftsförderungsverein übernahm die Kosten des Busses.
Vielen Dank dafür.

 

21. Oktober - Beeskower Frauen zu Besuch in Fürstenwalde

21. Oktober - Ausstellungsbesuch

Ich freue mich über die große Resonanz unser Ausstellung. Heute konnte ich
20 Frauen aus der Kreisstadt Beeskow begrüßen, die nach dem 2.Frühstück in
meinem Büro mit großem Interesse die Ausstellung ansahen. In den vergangenen
Tagen war es ein Kommen und Gehen im Bürgerbüro. Besondere Beachtung fanden
die Fotos mit den "jungaussehenden" Politikern Matthias Platzeck, Manfred
Stolpe und Regine Hildebrandt. Aber den 1.Platz auf der Skala nahm das
küssende Schaf-Kind ein.

18. Oktober - Ausstellungseröffnung 20 Jahre SPD

 

16. Oktober - Drachenfest in der Kita in Zehdenick

Bei Wind und Regen machte sich Familie Ruff und die Omas, Renate und Elisabeth und Opa Gernot auf dem Weg zum Drachenfest, der Kita von unserer Enkelin Novelee.
Trotz starkem Regen waren viele Kinder mit ihren Eltern gekommen, ihre Drachen steigen zu lassen.
Diesen großen Drachen hat Opa Werner gebasdtelt und den kleinen Vati.
Nun hoffen wir 2011 auf besseres Wetter.
Vielen Dank den Organisatoren, denn es gab noch Nudeln aus der Feldküche.

 

04. Oktober - Bundesverdienstkreuz für Dr. Jürgen Schröter

Herzlichen Glückwunsch an meinen "alte Chef" Landrat a.D. der in den vielen Jahren unserer Zusammenarbeit im Landkreis ein fairer Vorgesetzter war.
Ich erinnere mich gern an diese gemeinsame Zeit für unsere Bürgerinnen und Bürger.

 

01. Oktober - Klausurtagung zur Polizeireform

Struktur-Klausur: Wie weiter mit der Polizei?

Das Thema Polizeireform beschäftigt das Land. Auf der Grundlage der Planungen der Landesregierung hat der Arbeitskreis „Innen, Recht und Kommunales“ sich am Freitag zu einer Klausur getroffen, um die zukünftige Struktur der Brandenburger Polizei mit den betroffenen Berufsvertretern zu diskutieren. Zu Gast waren unter anderem die Polizeigewerkschaften und Karl-Ludwig Böttcher vom Städte- und Gemeindebund. „Das waren konstruktive Gespräche“, erklärten Elisabeth Alter und Britta Stark. Es geht bei dieser Reform um die Frage, wie wir mit weniger Geld eine annähernd gleichbleibende Polizeipräsenz im Land hinbekommen und die Menschen können sicher sein, dass wir das schaffen. Die SPD-Abgeordneten befassen sich derzeit intensiv mit der Kriminalitätsentwicklung in den Landkreisen, den Aufgaben der Polizei und der Frage der besten Struktur für die Polizeiarbeit. Schon zu Beginn des Jahres hatte die SPD-Fraktion Anforderungen an die Polizeireform formuliert, wie etwa eine gleichbleibende Polizeipräsenz im ländlichen Raum, die Gewähr der Verkehrssicherheit und eine sinnvolle Aus- und Fortbildung.

 

29. September - Bei uns werden die KLEINEN großgeschrieben

Zum Thema „Bei uns werden die KLEINEN großgeschrieben. Wie weiter mit der frühkindlichen Bildung“ trafen sich 45 interessierte Bürgerinnen und Bürger, die gemeinsam mit Staatssekretär Burkhard Jungkamp, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Elisabeth Alter, Landtagsabgeordnete und Monika Kilian, Geschäftsführerin des AWO- Kreisverbandes Fürstenwalde e.V. am 29. September in „Der Fabrik“ der FAW gGmbH die Neuerungen des Kita-Gesetz diskutierten.

Ein zentraler Schwerpunkt des Kita-Gesetzes, das im letzten Plenum vor der Sommerpause verabschiedet wurde und am 1. Oktober in Kraft trat, ist die Förderung aller Kinder bereits in jungen Jahren, um ihnen unabhängig von ihrer Herkunft bestmögliche Bildungschancen zu bieten. Dazu wurde der Personalschlüssel in den Kindertagesstätten verbessert, der zukünftig für die Kinder bis 3 Jahren in der verlängerten Betreuungszeit bei 1:6 und für die Kinder zwischen 3 und 6 Jahren dann bei 1:12 liegt. „Mit der verbesserten Personalausstattung wird auch eine Verbesserung der Bildungsarbeit in den Kindertagesstätten einhergehen“ klärte Staatssekretär Burkhard Jungkamp. „Des Weiteren wird das Ziel der flächendeckenden Sprachstandmessung und der kompensatorischen Sprachförderung verstärkt und wird somit zur deutlichen Verbesserung der Betreuungs- und Bildungsqualität in den Kitas beitragen“ so Jungkamp.

Anhang der Fürstenwalder AWO-Kitas erklärte Monika Kilian den IST-Stand. So bedeutet die Anhebung des Personalschlüssels für die 1.100 Fürstenwalde AWO-Kita-Kinder, dass zehn neue Erzieherstellen besetzt werden können, doch auch „das sei noch nicht optimal“, so Kilian. Die Sprachförderung bewertete sie als positiv und regte einen früheren Beginn und eine Verlängerung an.

Nach den einführenden Worten der beiden Diskussionspartner moderierte Elisabeth Alter die Diskussion, die weitere Aspekte für die Arbeit des Staatssekretärs hervorbrachte, die er gern mitnahm. So wurde eine Verbesserung der Kooperation von Kita und Schule gefordert, um den Übergang zu erleichtern. Auch die Verbesserung der Arbeitszeit, insbesondere die Anrechnungsmöglichkeit der Vor- und Nachbereitungszeiten, waren ein wichtiges Thema für die überwiegend anwesenden Erzieher, da sie einen immer intensiveren Dokumentationsaufwand zu bewältigen haben, der nicht in der Arbeitszeit zu schaffen ist.

Die Diskussionsrunde endete mit individuellen Gesprächen bei am kleinen Buffet. Wir bedanken uns bei der Geschäftsführung von FAW, Frau Schmitt und Herrn Enkelmann und ihrem Team für die Vorbereitung des Raumes und allen Anwesenden für die rege Diskussion und wünschen weiterhin eine gute Bildungsarbeit!

 

26. September - Integrationsfest Fürstenwalde

 

20. September - Vorstandssitzung des Vereins "Kita - Schule - Wirtschaft im Landkreis Oder-Spree" e.V.

In der Vorstandssitzung des Vereins „Kita – Schule – Wirtschaft im Landkreis Oder-Spree“ e. V. am 20.09.2010 stellte Ralf Sternkopf, Unternehmensberater bei der „Beratung & Dienstleistung in Fürstenwalde“, ein mögliches Auswahlverfahren für Schüler vor, die sich um eine Lehrstelle als Gerüstbauer bewerben. Die Schüler werden zu einem Vorstellungstest eingeladen. Der Fragenkatalog, der Fragen aus verschiedenen Gebieten (Mathematik, deutsche Rechtschreibung, Allgemeinwissen usw.) enthält, muss in einer Stunde beantwortet werden und wird anschließend nach einem Punktesystem ausgewertet. Ziel ist, die besten, geeigneten Bewerber herauszufinden.

20. September - Money Pony für die Jugendfeuerwehr Fürstenwalde

Wir waren dabei!
Team Elisabeth Alter steuerte 14 Kilo Schmuck für die Wiegung bei. Unsere Jugendfeuerwehr gewann die Wette und 500€.

19. September - Sommerfest des Katholischen Gymnasiums

 

18. September - Oderland-Rallye Sieger: Feuerwehr Beeskow

 

13. September - Behindertenkonferenz in Frankfurt (Oder)

 

Geschäftseröffnung bei den Frisurenspezialisten in Fürstenwalde

 

11. September - Fest der Demokratie in Beeskow

Auf dem Marktplatz in Beeskow stehen am Samstag, dem 11.09.2010 um 14.00 Uhr viele bunte Stände verschiedener Organisationen, Gewerkschaften und Vereinen. Es wird das 2. Bürgerfest der Demokratie in Beeskow gefeiert.

Der Verein „Kita – Schule – Wirtschaft im Landkreis Oder-Spree“ e. V., dessen Vorsitzende MdL Elisabeth Alter ist, weist mit diversem Info-Material auf die Bedrohung der Demokratie durch nazistische Umtriebe hin. „Wir dürfen uns die Demokratie in unserem Land nicht durch Chaoten kaputt machen lassen. Jeder Bürger kann durch sein Engagement mithelfen, dafür zu sorgen, dass die rechten Gruppen nicht weiter erstarken“, so Elisabeth Alter.

Der Verein möchte durch seine Arbeit den Schulabgängern helfen eine Lehrstelle zu finden oder diese für einen Studienplatz an einer UNI begeistern. Mit Kita-Gruppen werden Unternehmensbesichtigungen organisiert, um ihnen regionale Firmen vorzustellen. Wichtig ist, dass schon von frühester Jugend an diese Firmen bekannt sind und später eine Ausbildung zu Facharbeitern hier in der Region angestrebt wird. Schülerstipendien werden an ausgewählte gute Schüler vergeben, so dass diese auch schon Kontakt zu unseren Firmen haben.
Für den Spaßfaktor hatte Elisabeth Alter ihre Hüpfburg mitgebracht, die von den jüngsten Beeskower Bürgern sehr intensiv genutzt wurde.

Auf einer Podiumsdiskussion diskutierten Parteien, Organisationen sowie der Bürgermeister sehr fair aktuelle Probleme der Region, so auch die CCS-Problematik.

„Alles in Allem war es ein gelungenes Fest an diesem sehr sonnigen Samstag. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass sich mehr Beeskower Bürger für das Thema Demokratie interessieren würden.“ resümierte Elisabeth Alter.

 

10. September - Blumenstrauß des Monats

Dr. Achim Schmidt aus Steinhöfel betreut nicht nur fürsorglich seine
Patienten sonders organisiert seit 8 Jahren den Schlossparklauf als Auftakt
für das Dorffest.
Selbst Marathonläufer seit 1978 ist ihm die Bewegung aller Bürgerinnen und
Bürger sehr wichtig. Mit Unterstützung der BARMER Ersatzkasse, dem Ehepaar Pelz, dem Praxisteam, seiner Frau und der ganzen Familie und Herrn Pape werden die Streckenausgeschildert und die Listen erstellt. Das stärkende Vitamin- und Saftbuffet und die Urkunden werden von der BARMER gesponsert.
"Seit Jahren besuche ich das sportliche Event und konnte mich in diesem Jahr auf der 7,5 km Strecke persönlich von den tollen Vorbereitungen überzeugen." berichtet die Landtagsabgeordnete Elisabeth Alter. Einen leckeren Brandenburger Wein hatte Elisabeth Alter neben der Herbstblume zur Stärkung überreicht.
8 Jahre durchhalten und mit der ganzen Familie und Freunden dieses
sportliche Event vorbereiten, ja da hat er sich stellvertretend für alle
Unterstützer, den Blumenstrauß des Monats September wirklich verdient.
Dieser Meinung war auch der Ortsbürgermeister Lutz Böhme und kam spontan zur Auszeichnung dazu.
Herzlichen Dank, wir freuen uns schon auf 2011 und den 9.Schlossparklauf in
Steinhöfel.

10. September - Schülerprojekt in der Kulturfabrik

 

08. September - Unternehmergespräch bei SPD-Landtagsfraktion

 

08. September - Wirtschaftsgespräche der SPD Landtagsfraktion bei der IHK Potsdam

Die Landtagsfraktion hat auch 2010 wieder viele Unternehmen und Partner aus Verwaltungen, Kammern und Institutionen eingeladen.
Elisabeth Alter freute sich über das Kommen von Netzwerkpartnern aus Fürstenwalde

06. September - Herzlichen Glückwunsch Kathi

Unsere Kati hatte Geburstag und erhielt den "Schnellschreiberorden am Band"

 

05. September - Samariterfest

Wie in jedem Jahr war das Team von Elisabeth Alter im Einsatz beim Samariterfest, was wieder viele Kinder erfreute.

 

05. September - Bistumswallfahrt 2010 nach Neuzelle

Familientreffen in Neuzelle. Gemeinsam mit ihrer Schwester Cäcilia, nahm Elisabeth Alter am Gottesdiesnt teil und verbrachte einige Stunden mit ihrer Schwester auf dem wunderbaren Gelände.

 

05. September - Erntekronenwettbewerb 2010 in Beeskow

Auch 2010 waren die Erntekronen eine Wucht. In unzähligen Stunden haben sie die Landfrauen hergestellt.

 

05. September - Kreisbauertag 2010

Auch in diesem Jahr unterstützte das Team Elisabeth Alter den Kreisbauerntag auf dem Markt in Beeskow und übernahm, wie immer, die Kinderbetreuung.
Interessante Gespräche über die Ernte, die Ausbildung und Teirhaltung führte sie den ganzen Tag.
Am 22.9. hgat MdL Alter 18 Bauern und den Minister für Landwirtschaft zum Gespräch, in ihr Büro, eingeladen.

 

01. September - Kita-Wirtschaft bei Tierarzt Dr. Einhorn

Die Kinder der Parkspatzen waren am 1.9. bei Dr. Einhorn zu Gast.
Sie konnten zusehen, wie ein kranker Hund untersúcht wurde. Der Verein Kita-Schule-Wirtschaft, ermöglicht den Besuch vieler Berufsfelder.

31. August - Bio-Brotbüchsenaktion Görzig

Die Kinder der Schulanfängerklasse waren sehr gut vorbereitet und
konnten alle Fragen richtig beantworten.
Im Dezember kommt Elisabeth Alter wieder in die Klasse, um das gesunde Frühstück mit den Kindern wieder zu besprechen.

 

30. August - Bio-Brotbüchsenaktion Heinersdorf

10 Kinder in der Klasse und ein sehr schön renoviertes Schulhaus, na da macht das Lernen doch besonders viel Freude.
Sehr engagiert zeigten die Kinder der Landtagsabfeordneten ihr Frühstück.
Obst, Brot aber auch Süßigkeiten lagen sich in den mitgebrachten Büchsen. Gesundes Frühstück war das Thema und die Kinder bereicherten die Diskussion.

 

28. August - Spätsommerfest Neuendorf im Sande

 

28. August - Innenstadtfest Beekow


Wir waren dabei ... Mitarbeiter Kathrin und Florian betreute

Die 2.Schoppingnacht in Beeskow war wieder ein Erfolg.
Das Team von Elisabeth Alter unterstützte die Händlerschaft und stellte die Hüpfburg & Betreuung zur Verfügung.

 

27. August - Einweihung Ärztehaus Briesen

 

24. August - Ausstellungseröffnung 20 Jahre SPD Brandenburg im Landtag

24. August -

Hurra, wir sind in Ton verewigt.
Alle 88 Abgeordneten sitzen brav auf ihren Plenumssitzen, wenn das nur immer so wäre.
Wir haben uns jedenfalls sehr darüber gefreut.
Vielen Dank meinen Gestalteren aus dem Kunstprojekt.

 

21. August - Steinhöfel Schlossparklauf am 7,5 km Working

Hauptkommisarin Gassner und MdL Alter beteiligten sich erfolgreich am 7,5 kmWorking und freuten sich über die Urkunde.
Dank den Organisatoren!

12. Juli - Vorlesen in der Kita "Benjamin Blümchen"

Aufmerksam verfogten die Kinder die Geschichte der Prinzessin.
Vorher wurden die mitgebrachten Kronen zusammengebastelt.

 

09. Juli - Kinderfest in der Kita Matroschka

Elisabeth Alter und Sebastian Adamski unterstützten mit der kostenlosen Hüpfburg das Kinderfest

 

08. Juli - Übergabe von Familienpässen an die MOZ Beeskow

Auf Vorschlag der Märkischen Oderzeitung, übergab Elisabeth Alter Familienpässe für kinderreiche Familien aus Beeskow und Umland.
40 Familienpässe hat Elisabeth Alter aufgekauft und stellt sie den kinderreichen Familien kostenlos zur Vefügung.

08. Juli - Wahlkreistag mit Dietmar Woidke im Schäfermuseum Beeskow

08. Juli - Wahlkreistag mit Dietmar Woidke auf der Burg Beeskow

08. Juli - Wahlkreistag mit Dietmar Woidke bei Frank Steffen

08. Juli - Wahlkreistag mit Dietmar Woidke im Bürgerbüro von Elisabeth Alter

08. Juli - Wahlkreistag mit Dietmar Woidke bei Ulrich Hengst

08. Juli - Dachetagengespräch: Fürstenwalde meine Stadt – Wohnungs- und Betreuungsangebote selbst bestimmt bis ins hohe Alter

Einmal im Quartal lädt Elisabeth Alter zur Information und Diskussion familienpolitischer Themen in die Dachetage der Kulturfabrik ein.
Die Veranstaltung richtete sich diesmal besonders an die Senioren und Seniorinnen der Region, das Thema lautete: „Fürstenwalde meine Stadt – Wohnungs- und Betreuungsangebote selbst bestimmt bis ins hohe Alter“. Anliegen der Veranstaltung war es, gemeinsam mit Dr. Buhl, Geschäftsführer der Wohnungswirtschaft Fürstenwalde, Dienstleister für altersgerechte Angebote und die Senioren zusammen zu bringen und mit Ihnen in einen regen Erfahrungsaustausch treten.
Es stellten sich viele Unternehmen mit ihren Dienstleistungen vor, wie z.B. Pflegedienste, mobile Frisöre, Hausmeisterdienste, Vertreter von Vereinen und Verbänden oder Freizeitanbieter.
Das Leistungsspektrum der verschiedenen Anbieter wurde vorgestellt, sowie Flyer und Visitenkarten bereitgelegt, so dass die Senioren sich erstmalig umfassend über alle Dienstleistungen in Fürstenwalde und Umgebung, die speziell für sie zugeschnitten sind, informieren und sogar den direkten Kontakt zu den Dienstleistern herstellen konnten. Einen zweiten und sehr nützlichen Nebeneffekt hatte die Veranstaltung noch – alle Dienstleister lernten sich kennen und können untereinander Leistungen, die sie nicht selbst anbieten, weitervermitteln. Nach der Veranstaltung entwickelte sich ein reger Informationsaustausch.
„Das Ziel, so glaube ich, ist erreicht. Dies ist aber nur ein Anfang. Diesen Weg müssen wir weitergehen, denn der Anteil der über 60-jährigen wird in den nächsten 30 Jahren um etwa 10 % ansteigen.“ so resümiert Elisabeth Alter zum Schluss.

 

06. Juli - 100 Senioren aus dem Wahlkreis von Elisabeth Alter im Landtag mit anschließender Dampferfahrt und Besichtigung der Kolonie Alexandrowka

Politisches Reisebüro Alter unterwegs

Zur Landtagsfahrt mit einer Schlösserrundfahrt auf der Havel mit der „Weißen Flotte“ startete das „politische Reisebüro der Landtagsabgeordneten Elisabeth Alter“ mit zwei Bussen und 100 Mitreisenden.

Im Plenarsaal des Landtages bekamen die Bürginnen und Bürger einen Einblick in die parlamentarische Arbeit. Elisabeth Alter erläuterte ihren politischen Alltag der Wahlkreisarbeit und ihrer Arbeit in den Arbeitskreisen, Ausschüssen und im Parlament. Die große Reisegruppe machte einen Zwischenstopp in der Russischen Kolonie Alexandrowka, die auf Wunsch Friedrich-Wilhelm dem III. zum Gedenken an den Zar Alexander I . angelegt worden war.

Die letzte Station der Reise war die Schlösserfahrt mit der „Weißen Flotte“ vorbei ging es am Park Babelsberg mit seinem Schloss, dem Flatowturm und dem Hofdamenhaus, die geschichtsträchtigen Glienicker Brücke hindurch auf den Jungfernsee. Entlang der einstigen Grenzlinie zwischen Ost und West erstrecken sich Schlösser und Gärten zu beiden Seiten der Havel. Alle Mitreisenden waren voller Lob und freuen sich auf den nächsten Ausflug mit dem „politischen Reisebüro von Elisabeth Alter“.

05. Juli - Abschlussveranstaltung zum Schülerstipendium 2010

Mit einer sehr gelungenen Darbietung der Unternehmenspräsentationen verabschiedete der Verein „Kita-Schule-Wirtschaft im Landkreis Oder Spree“e.V. seine Stipendiaten 2010 am vergangenen Montag.

Zwölf Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen des Landkreises Oder-Spree erhielten aufgrund ihrer guten schulischen Leistungen und außerschulischen gesellschaftlichen Aktivitäten ein Schülerstipendium von Firmen unserer Region. Ihre Aufgabe: Die Firmen sechs Monate lang erkunden; Zahlen, Fakten, Ausbildungsberufe- und -möglichkeiten zusammenstellen und eine digitale Präsentation erstellen.

Kein Stuhl blieb unbesetzt im Raum Berlin des Hotels Kaiserhof Saal. In den Zuschauerreihen saßen Manfred Zalenga, Landrat des Landkreises Oder-Spree und Ulrich Hengst, Bürgermeister der Stadt Fürstenwalde, die Vorstandsmitglieder des Vereins, die Vertreter der verschiedenen Patenunternehmen, die Eltern und einige Gäste.

Durch den Abend führten aus den Reihen der Stipendiaten die Moderatoren Lina Sundermeyer und Désiree Hinz. Den erfrischenden kulturellen Auftakt gaben die Rapper von der 2. Oberschule „Juri-Gagarin“ Fürstenwalde mit dem „Der Zauberlehrling“.

Bevor die Stipendiaten an den Start gingen, fasste Landtagsabgeordnete und Vereinsvorsitzende Elisabeth Alter zusammen: „Wir haben insgesamt 3 Stipendiatentreffen im April, Mai und Juni durchgeführt. Die Stipendiaten haben sich untereinander und den Verein kennen gelernt. Sie hatten die Möglichkeit über ihre eigenen Eindrücke bei den Besuchen in den Firmen, über den Kontakt zu den Patenunternehmen, sowie über Arbeitsstand und Arbeitsergebnisse zu berichten. Einige Stipendiaten nutzten natürlich auch die zusätzlichen Veranstaltungen des Vereins, wie die Auftaktveranstaltung zum Zukunftstag oder die Studienorientierungstour zur TFH Wildau.“

Mit einem Dank an die Unternehmen und den Verein „Kita-Schule-Wirtschaft im Landkreis Oder Spree“e.V. schlossen die Stipendiaten nach ihren Präsentationen die Veranstaltung ab.

Elisabeth Alter: „Insgesamt haben alle Stipendiaten ihre Aufgaben erfüllt und konnten fachkompetent ihre Arbeitsergebnisse präsentieren. Stipendiaten, Unternehmen und die Eltern können stolz auf dieses Ergebnis sein und wir freuen uns schon auf das nächste Schülerstipendium 2011.“

 

03. Juli - 20. Lebenshilfefest

Elisabeth Alter übergab zum 20.Geburstag Geschenke für die Kinder