Tolerantes Brandenburg

 

Inklusion

Inklusion in 80 Sekunden erklärt
(Link direkt zum Video auf Youtube)

 

Weitblick

Weitblick

Weitblick

 

Gute Bildung

Gute Bildung

 

Aktionen 2010 I

21. Juni - 20 Jahre Kulturverein Nord

 

16. Juni - Besichtigung der Sun Two

Für Fürstenwalde und Umgebung ist das ein sehr wichtiger Arbeitgeber.
MdL Alter und Bürgermeister Hengst lassen sich die Arbeitsschritte erklären.

 

16. Juni - Eröffnung Sun Two

Große Freude beim Treffen mit dem ehemaligen Landtagskollegen Pohl aus Frankfurt/O bei der Eröffnung in Fürstenwalde

 

15. Juni - Gespräch mit Joachim Gauck, Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten

Bei der Vorstellung Von Joachim Gauck in der SPD Fraktion kam Elisabeth Alter mit dem Präsidentschaftskandidaten ins Gespräch

13. Juni - Einbürgerungsfest in Potsdam

 

13. Juni - Generationssportfest

Innerhalb der Senioenwoche haben Mitglieder von 60+ Senioren in der SPD, das Büro der MdL und das Mehrgenerationenhaus ein Generationensportfest durchgeführt.
Vielen Dank an alle Organisatoren

 

12. Juni - Jubiläum bei Blau-Weiss Briesen

20 Jahre Blau-Weiss Briesen
Herzliche Gratulation und weiter so erfolgreich!

 

12. Juni - Eröffnung Landpartie in Ranzig

Landpartie- das muss man erlebt haben!
Ranzig, Görzig, Tempelberg und weitere Höfe, sah sich Elisabeth Alter an diesem Wochenende an.
Viele gute Ideen wuden umgesetzt und Produkte der Produktionen konnten verkostet werden.
In Görzig bei Bauer Schule wurden Katoffeln um die Wette geschält und in Ranzig konnte man mit einem Bus alle Ställe besichtigen.

 

12. Juni - Landpartie in Görzig

Die Besucher konnten mit der Kutsche Görzig erkunden

 

12. Juni - Freiwillige Feuerwehr Birkholz

 

11. Juni - Seniorenwoche auf der Burg Beeskow

Senioren wurden für ihr besonderes Engagement geehrt.
Die Festveranstaltung auf der Burg war sehr festlich .
DANK an alle ehrenamtlichen Senioren, die für andere Senioren aktiv sind.

 

10. Juni - Lehrerweiterbildung Kalksandsteinwerk Niederlehme

10. Juni - Eckhard Fehse wird erster Beigeordneter der Stadt Fürstenwalde

Mit großer Freude beglückwünsche die SPD Eckhard Fehse als 1.Beigeoredneten der Stadt Füstenwalde

10. Juni - BBI-Mobil auf dem Markt

Das BBI Mobil informierte über Ausbildungs-und Arbeitsplätze.
Desweiteren konnte man sich über den aktuellen Baustand informieren.

 

08. Juni - Seniorenwoche in Steinhöfel

 

08. Juni - Kita-Wirtschaft in Ranzig

Herzlichen Dank der Agerargenossenschaft Ranzig, die der Kita Trebus einen tollen Tag, in den verschiedenen Bereichen der Tierproduktion ermöglichten.

 

07. Juni - Seniorenfrühstück im Bürgerbüro

Auch 2010 unterstützt MdL Alter die AG 60+ in der Seniorenwoche 2010.
Kein Stuhl blieb frei beim Seniorenfrühstück. Interessante Gespräche über die Freizeitangebote, Einkaufsmöglichkeiten und Mitbestimmung der Senioren in Fürstenwalde, bestrimmten das Gespräch.
Bei belegten Brötchen, Kaffee und Kuchen, lies es sich gut plaudern.

 

31. Mai - Menzels Kulturbrennerei

14 Unternehmerinnen folgten der Einladung des Ehepaar Menzel nach Streitberg in die Kulturbrennerei.
Es hat allen seh gut gefallen, die Vekostung und die köstliche Bewirtung-einfach Spitze!!

 

28. Mai - Studienorientierungstour

 

20. Mai - Stipendiatentreffen

 

19. Mai - Ein einheitliches Bemühen zur Sicherung von qualifizierten Fachkräften in der Region LOS

19. Mai - Übernahme MOZ Patenschaft

Ab Mai 2010 übernimmt Elisabeth Alter eine MOZ Patenschaft für das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Fürstenwalde.
"Ich denke das mein Geld gut angelegt ist, denn ich mußte feststellen, das wenige Schüler die Tagesspresse lesen und sie auch oft nicht in den Elternhäusern vorhanden ist" sagt sie.
Es ist MdL Alter wichtig, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit der täglichen Presse beschäftigen und eigene Artikel verfassen.

 

Blumenstrauß des Monats Mai 2010

 

18. Mai - Lehrerbildung in der Fischerei Köllnitz

Am gestrigen Tag trafen sich 15 Lehrerinnen und Lehrer in idyllischem Ambiente der Fischerei Köllnitz um sich im Bereich des Ausbildungsberufs Fischwirt fachkundig zu machen. Hierzu begab man sich in das Hotel garni „ Köllnitzer Hof“ welches sich auf dem Anwesen der Fischerei befindet, um dort den hervorragenden Präsentationen der Herren Witzke und Dettmann gespannt zu lauschen. Nachdem man ihnen nun das Ohr geliehen hatte begab man sich auf das weitläufige Gelände und ließ sich von den malerischen Eindrücken berauschen. Danach besichtigten die Pädagogen das mit sehr viel Liebe zum Detail eingerichtete Fischermuseum, um sehr interessante Einblicke in die Fischerwelt zu erlangen. Schließlich fand man sich auf einem Kaffee und hausgemachten Kuchen erneut im „Köllnitzer Hof“ ein, um nun zwei herausragenden Lehrlingen das Wort zu überlassen um möglich authentische Eindrücke über den Beruf zu erhalten. Abschließend sei gesagt dass, der Fischerhof Köllnitz allemal ein Ausflugsziel für Freunde und Familie ist und nur zu empfehlen sei, der Beruf Fischwirt jedoch nicht für Jedermann geeignet sei, es sei denn einem packt die Freunde und der Spaß die ebenso damit verbunden sind, dann gibt es „keinen schöneren Beruf“.

 

17. Mai - Verzahnung von Stadtentwicklungs- und Wohnungspolitik

Das Wohnen wird vielfältiger und wird sich sowohl räumlich als auch qualitativ weiter differenzieren. Das Wohnen wird so individuell, wie es die Menschen sind. Die Ansprüche werden sich regional sehr unterschiedlich entwickeln.

Eine Aufgabe des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft ist es, die Wohnungspolitik noch stärker mit der Stadtentwicklungspolitik zu verzahnen, das heißt Stadtentwicklung, Stadterneuerung und Stadtumbau durch die Wohnraumförderung sinnvoll zu unterstützen.

Gemeinsam mit Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger diskutierte die Landtagsabgeordnete Elisabeth Alter mit regionalen Wohnungsunternehmen.

14. Mai - Besuch der BraLa

 

13. Mai - Besuch des Landtages

 

10. Mai - Staatssekretär Prof. Dr. Wolfgang Schroeder stellt die neue Fachkräftestudie vor

 

10. Mai - Mitgliederversammlung des Vereins "Kita - Schule - Wirtschaft im LOS" e.V.

 

29. April - Verabschiedung von Bürgermeister Reim bei der Stadtverordnetenversammlung

 

24. April - Wandertag ins Schäfereimuseum mit Förderverein Christophoruswerkstatt

24. April - Radsternfahrt in Beeskow

Liebe "blaue" Kolleginnen und Kollegen getroffen.
Prävention wurde bei der Sternfahrt groß geschrieben.
Dieses Team ist immer und überall dabei wo es darum geht, Menschen aufzuklären oder Fahrräder zu sichern.
Vorher hat MdL Alter bei der Firma Korn, 3 Stunden Würstchen auf dem Grill gedreht, denn die ankommenden Radfahrer hatten richtig Hunger.

 

23. April - Lenkrad bei RAG

Viele Gäste waren gekommen, um sich über den neuen Ausbildungsbereich bei der RAG zu informieren.
3 Jahre intensive Aiúsbildung als Berufskraftfahrer und es kann mit einem tollem Fahrzeug durch die ganze Welt gehen.

 

22. April - 5. Klasse der 2. Grundschule Fürstenwalde beim Zukunftstag

Das war ein Erlebnis für die 5 Klässler. Sie staunten nicht schlecht über die interessanten Ausbildungsmöglichkeiten. Nun heißt es, fleißig lernen, damit man dann hier eine Ausbildung absolvieren kann.
Wir kommen wieder, sagte der Lehrer Herr Conrad und die Schüler werden ihn daran erinnern.

 

21. April - Ermutigung

"Das ist mein Chef" so heißt dieses Kunstwerk. Ja wenn man genau hinsieht, entdeckt man den Geschäftsführer Herrn Schulze wirklich.
Ein gelungenes Kunstwerk, wie all die anderen Ausstellungsstücke.

 

Blumenstrauß des Monats April

Der Blumenstrauß des Monats April geht an
Frau Majida EL-Mohamad, die sich schon seit 1995
für die Integration von ausländischen Mitbürgerinnen und Bürger, engagiert.

 

17. April - Aktionstag bei der Feuerwehr Beeskow

Menschenrettung aus dem Dachfenster, brennende Autos und einen Wohnungsbrand löschen, all das konnte man bei tollem Wetter erleben.
Die Kameradinnen und Kameraden der Beeskower Feuerwehr, glänzten mit Präzesion und Schnelligkeit.
Schmackhaftes Essen bei Musik und vielen Wettkämpfen, ließen diesen Tag zum Erlebnis werden.

 

16. April - Treffen der regionalen Bündnisse für Familien

16. April - Kita-Wirtschaft bei FAW

 

16. April - Minister Vogelsänger auf Einladung MdL Alter bei WSA

Die Vorbereitung des Zukunftstages laufen auf vollen Touren, davon konnte sich auch der Minster Vogelsänger, der Präsident des Bundesamtes, UNterenhmerverbandschef Karaschinski und MdL Alter
überzeugen.

 

14. April - Vernissage in Stadtbibliothek von und mit Schülerinnen des Geschwister Scholl Gymnasium

Leider war die Landtagsabgeordnete der einzigste Gast, der öffentlichen Vernissage.
Das nutzte Elisabeth Alter für ein ausgiebiges Gespräch mit den Künstlerinnen und der Kunstlehrerin.
Liebevoll hatten die Schülerinnen auch für einen Musikbeitrag und kleine Gaumenfreuden gesorgt.
Vielen Dank für das sehr informative Gespräch.

12. April - Dialogveranstaltung zum Zukunftstag 2010

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Brandenburg. Bei zwei Vorbereitungstreffen diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Schule über den Zukunftstag sowie zur Berufsorientierung. Die Veranstaltungen fanden am Montag, 12. April 2010 in Fürstenwalde statt. Unter dem Titel „Forum Ausbildung – Zukunft in Brandenburg am Zukunftstag erleben“ wurden neben der Vorstellung des Zukunftstages für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg und der Internetplattform mit allen Anmeldeformalitäten, u. a. Themen wie die geschlechtertypische Berufswahl von Mädchen und Jungen und die Bedeutung des Zukunftstages im Rahmen der Berufswahlprozesse erläutert und diskutiert.

 

06. April - Basteln in den Ferien

 

02. April - Basteln mit Enkeltochter Novelee

 

01. April - 1. Stipendiatentreffen

Trotz Osterferien haben sich die Stipendiaten des Vereins Kita-Schule-Wirtschaft in Fürstenwalde zum Erfahrungsaustausch getroffen.
Den weitesten Weg hatten Elisabeth Jänsch aus Müllrose, Ronald Lehmann aus Friedland und Annegret Wolter aus Ziltendorf.
Die Schüler lernten sich persönlich kennen, wurden über die Tätigkeiten des Vereins informiert und berichteten von ihren ersten Kontakten
mit den Unternehmen, die das Stipendium sponsern.
Alle Stipendiaten hatten nur positive Erlebnisse zu berichten. Schon heute wurde über die zu erstellende Power Point gesprochen und die Arbeiten der
voran gegangenen 2 Jahrgänge vorgeführt.
Am 20.05.2010 von 15-17 Uhr findet der 2.Workshop statt, wo dann jeder Stipendiat über seine intensiven Kontakte und Ergebnisse berichten wird.
Die Schülerinnen und Schüler starten nun erst mal in den verdienten Osterurlaub.

 

31. März - Treffpunkt Landtag zum neuen Vergabegesetz

 

29. März - Konferenz zur CO2 Speicherung im Kleist Forum

27. März - Lange Shoppingnacht in Fürstenwalde

 

25. März - Ausstellungseröffnung auf dem SPD-Flur

 

25. März - Ausstellungseröffnung auf dem SPD-Flur

Unser Mitarbeiter Florian Wendt hat 2009 an einem Kinder-und Jugendprojekt in Indien teilgenommen.
Am 25.3. 2010 wurde im Landtag eine Ausstellung in seinem Beisein eröffnet.

 

25. März - Grundsteinlegung für den Landtag

 

19. März - Frauentag mit Aussiedlerinnen im Kietz Komm

19. März - Ausstellungseröffnung Leuchttürme Kufa

 

15. März - Treffen zur Vereinshomepage

 

14. März - Frauentag im Spreepark

 

13. März - Gesellenfreisprechung der Kreishandwerkerschaft Oder-Spree im Fürstenwalder Hof

12. März - Frauenwoche im Unteren Odertal

Bei nicht zu tollem Wetter, aber trotzdem guter Stimmung starteten wir am Mehrgenerationenhaus und machten anscjließend Halt am Haus Hoffnung.
Fast alle Plätze waren besetzt und viele Verpflegungskörbe wurden im Bus verstaut.
Das Untere Odertal ist ein Natuerlebnis und wir gingen nach einer interessanten Führung anschließend zur Mittagsvesper an die vollgepackten Bänke.Multikulti wa angesagt, niht nur bei uns den Mitfahrerinnen, sondern auch bei dem Essenangebot.
Im Bus wude dann noch getanzt und gesungen.
Vielen Dank an die Oganisatoren, wir kamen uns wieder ein Stück näher.

 

09. März - Tag der offenen Tür im Büro

Wir haben uns sehr über die vielen Besucher gefreut, die uns von 9-18 Uhr in unseren Räumen aufsuchten, mit Blumen und kleinen Präsenten erfreuten und die Ausstellung besichtigten.
Interessante Gespräche über die vergangen Jahre wurden geführt und neue Menschen kennengelernt.
Vielen Dank fü Ihr Interesse.

 

07. März - Große Frauentagsgala im Fürstenwalder Hof

Bei der großen Frauentagsgala in Fürstenwalde begeisterte die Combo des Polizeiorchesters des Landes Brandenburg das Publikum des ausverkauften Fürstenwalder Hofes.
Auch der stellvertretende Bürgermeister Ulrich Hengst gratulierte den Frauen zum Ehrentag.

Unter dem Motto "...ohne Krimi geht die Mimmi nie ins Bett" führte Katrin Gassner, Hauptkommissarin des Polizeischutzbereiches Fürstenwalde und ihr Team durch das Programm.
In lustigen Sketchen wurde von Polizistinnen der Abteilung Prävention auf Alltagsprobleme mit kriminellem Hintergrund hingewiesen, wie z.B. Enkeltrick oder Zeitungsabo-Betrug.

Elisabeth Alter: „Es staunte so mancher Gast darüber, wie schnell man über´s Ohr gehauen werden kann und gerade hier kommt es auf Prävention und Information an.
Deshalb bieten wir innerhalb der Frauenwoche auch dieser Problematik eine Plattform bei unserer traditionellen Gala zum Frauentag.“

Tolle Sachpreise konnten bei einem kniffligen Polizeiquiz gewonnen werden. Für die kulturelle Umrahmung sorgte der Tanzkreis Fürstenwalde, „Die fröhlichen Tänzer“
und in altbewährter Weise DJ Werner Kootz.

Das Organisatorenteam von Kathrin Gassner und Elisabeth Alter dankt im Namen aller Teilnehmer/innen für die Unterstützung der Frauentagsgala
im Fürstenwalder Hof: Landespolizeiorchester, DJ Werner Kootz, Hannelore Holze und dem Tanzkreis Fürstenwalde, Karin Briese und den „Fröhlichen Tänzern“,
dem Hotel Kaiserhof und der Stadt Fürstenwalde.

 

07. März - Fahrsicherheitstraining

 

07. März - 14 Frauen aus Beeskow werden am 8.3. von Elisabeth Alter im Frauenladen Beeskow geehrt

06. März - Fahrsicherheitstraining

 

01. März - Dachetagengespräch

Über 50 Schüler und Bürger aus und um Fürstenwalde kamen zum Dachetagengespräch und diskutierten mit der Abgeordneten über vergangene Zeit und zukünftige Tätigkeitsfelder

 

27. Februar - Tag der offenen Tür im OSZ Palmnicken

Wie immer war der Tag der offenen Tür im OSZ sehr interessant und optimal vorbereitet.
Neben leckeren Köstlichkeiten gab es viele Informationen für Schüler und Eltern.

 

22. Februar - Vergabe der Schülerstipendien 2010

12 Schülerstipendien im Landkreis Oder-Spree vergeben
Feierliche Übergabe im Hotel Esplanade

Der Verein „Schule-Wirtschaft im Landkreis Oder-Spree“ e.V. lobt zum dritten Mal ab Februar 2010 ein Stipendium in Höhe von 50 Euro pro Monat an
12 Schüler im Landkreis Oder-Spree für ein halbes Jahr aus.
Dieses Schülerstipendium sponsern 11 Unternehmen der Region.
Zum Ende des halben Jahres werden die Schülerinnen und Schüler einen Stipendiumsbericht öffentlich präsentieren, so lernen sie das Unternehmen kennen. In diesem Bericht stellen die Stipendiaten das Patenunternehmen vor.

Zur feierlichen Übergabe der Stipendien kamen am vergangenen Montag 12 Stipendiaten mit ihren Familien und zahlreiche Ehrengäste in das Hotel Esplanade Bad Saarow.

Unter den Ehrengästen befand sich Ralf Christoffers, der Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Landrat Manfred Zalenga, Jochem Freyer, der Chef der Frankfurter Bundesarbeitsagentur, Oberschulrat Detlef Kanski, der Präsident der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) Wolf-Harald Krüger, der Geschäftsführer des Unternehmerverbandes Brandenburg Roland Kleint, Ulrich Lehmann von der IHK Ostbrandenburg und Norbert Wunsch, der Vorsitzende der Kreishandwerkerschaft Oder-Spree.

Eines war neu in diesem Jahr. Die Stipendiaten mussten sich selbst bewerben und sich um ihre Referenzen von ihren Schulen, Vereinen oder Institutionen kümmern.

Die Direktoren der Schulen stellten die Jugendlichen vor und lobten ihr gesellschaftliches und schulisches Engagement.

Minister Ralf Christoffers: „Für diese Initiative danke ich dem Verein Kita-Schule-Wirtschaft im Landkreis Oder-Spree und vor allem den Unternehmen, die das ermöglichen. Sie agieren beispielgebend für das Land Brandenburg. Einige ihrer Projekte sind einzigartig und wir wollen sie gerne auch in anderen Landkreisen des Landes verwirklichen.“

Übergeben wurden die Stipendien von den Unternehmen, die die Stipendien übernommen haben.

„Besonders hervorheben möchte ich das Engagement der Wirtschaft, die hier in der Region mit diesem Schülerstipendium beispielgebend agiert.“ betonte Vereinsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Elisabeth Alter.

Ein besonderer Dank gilt den Patenunternehmen, die mit einem Stipendium und darüber hinaus den Verein Kita - Schule – Wirtschaft im Landkreis Oder-Spree e.V. in seinen Projekten unterstützen, wie z.B. die E.ON edis AG, die in vielen Projekten mit Jugendlichen erfolgreich agiert, das Hotel Esplanade, das zum dritten Mal der Gastgeber der Auftaktveranstaltung war, die RST Wassersparer aus Fürstenwalde, die den Verein seit Anfang an begleiten, die Duktil Guss GmbH, die sich mit Reinhard Rummert im Vereinsvorstand und in allen Projekten engagiert, die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH – das Reifenwerk, das im Projekt Lehrerbildung eine Vorreiterfunktion ausübt, die Agrargenossenschaft Ranzig EG, die wie viele andere auch das dritte Mal dabei ist, das Helios Klinikum Bad Saarow, das sich mit dem Geschäftsführerin Corinna Glenz im Vorstand des Vereins Kita - Schule-Wirtschaft und in vielen Projekten engagiert, die Cultural Care Au Pair, dessen Geschäftsführer Kai Weber, ein Vati einer ehemaligen Stipendiatin, gab seine Zusage für das Stipendium schon bei der letzten Auftaktveranstaltung, die Sonnenhandwerker GmbH, meldeten sich sofort als sie den Aufruf in der Zeitung lasen, die Vattenfall Europe AG, die zwei Stipendien übernimmt und die Mercuria Steuerberatungsges. mbH, die das Stipendium das erste Mal vergibt.

Ebenso gebührt der Musik– und Kunstschule "Clara Schumann"
der Freien Grundschule Fürstenwalde von Dr. Rahn & Partner, sowie der Jugendband „RAPTRUTH“ ein großer Dank für vielfältige musikalische Unterhaltung.

 

20. Februar - Tag der offenen Tür im Kulturverein Nord

 

08. Februar - Unternehmerinnenstammtisch bei der Polizei

(SB OS/FF) Am Montagabend waren auf Einladung der SG Leiterin Prävention 23 Unternehmerinnen aus dem
Raum Fürstenwalde unsere Gäste. Bereits seit zwei Jahren trifft sich nun diese Gruppe von Geschäftsführerinnen großer und kleinerer Firmen aus Fürstenwalde (beispielgebend seien nur die Bildungsträger RAG, FAW sowie Duktil Gus GmbH und Andres GmbH genannt) sowie Rechtsanwältinnen und Inhaberinnen von Steuerbüros, diversen künstlerischen und gesundheitlichen Einrichtungen jeweils einmal im Quartal reihum, um diese Firmen näher kennen zu lernen.
Wichtig ist allen, voneinander zu erfahren, wie das jeweilige Unternehmen funktioniert, oder welche Probleme gerade der freien Wirtschaft unserer Region vorhanden sind.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist jedoch die Gewinnung von jungen Menschen, die nach dem Schulabschluss ihre Berufsausbildung in einem ansässigen Unternehmen absolvieren und später als Fachkräfte auch hier verbleiben und nicht abwandern.
Die Vorsitzende des Vereins „Wirtschaft - Schule", Frau Elisabeth Alter (gleichzeitig stellv. Vorsitzende des Polizeibeirates im PP FF) ist auch nicht ohne Zufall diejenige, die die Fäden bei dieser Unternehmerinnenrunde in den Händen hat.
Wir als Polizei sind durch die Einladende vertreten. Auch wenn wir im Vergleich sehr wenig mit einem Unternehmen der freien Wirtschaft zu tun haben, benötigen jedoch auch wir guten Nachwuchs, der nach Möglichkeit aus unserer Region kommen soll.
Eine Erhebung der FH Pol BB zu Folge kamen über mehrere Jahre die meisten Interessen-bekundungen für den Polizeiberuf im Land BB eben aus unserem Landkreis Oder-Spree.
Nach einer kurzen Stippvisite in den Gewahrsamsräumen (Dank an PHK Röschke) ging es
anschließend in den Sonderlageraum. Hier erfolgte die Begrüßung und kurze Erörterung der Besonderheit dieses Raumes. Bis auf die Geschäftsführerin des Zweckverbandes Wasser-/Abwasser, die, als es um die Zwangsanschließung in Rauen ging, bereits mehrfach in diesem Raum weilte, hinterließ dieser Bereich reichlich Eindruck.
Weiter ging es mit der Darstellung einer besonderen Tätigkeit in der Polizei und besonderen Anforderungen auch an Frauen in der Polizei. Dazu hatte sich PKin Kerkow aus der 4. EHU, Gruppenführerin der BFE, bereit erklärt, ihre besonderen Aufgaben und Belastungen darzustellen. Nicht schlecht staunten die Anwesenden nicht nur darüber, mit welchen sehr guten Hilfsmitteln/Schutzbekleidung die Polizei ausgestattet ist, sondern auch, in welchen Einsatzformen Frauen agieren müssen/wollen. PKin Kerkow überzeugte durch sehr professionelle Erörterung, dass sie sich in dieser Tätigkeit vollends ausgefüllt fühlt. Die mitgebrachte komplette Ausrüstung (Gewicht liegt bei 15 kg) brachte ihr großen Respekt ein.
Letztlich ging es aber an diesem Abend um die Beantwortung einer entscheidenden Frage:
„Wer sind die besseren Kraftfahrer - Männer oder Frauen".
Dazu wurden Statistiken (Dank an Andrea Linke) herangezogen, die zwar verdeutlichten das 60 % aller
VU gesamt im Jahr 2009 durch Männer verursacht wurden und nur 35 % durch Frauen, jedoch sind bei den PKW Fahrerinnen 11 % ursächlich an Personenschadensunfällen beteiligt und knapp darüber - mit 13 % - legten die Männer vor.
Nach einer Studie aus dem Jahr 2005 des Instituts Psychonomics Köln (im Auftrag der AXA und auto Bild) finden jedoch 93 % aller befragen Frauen, dass sie gute Fahrzeugführer sind - auch wenn es manchmal durch die Männerwelt anders wahrgenommen wird.
Studien zufolge fahren die Männer meist längere Strecken in größeren/sicheren Autos. Die Frauen hingegen fahren mehrere Kurzstrecken, im dichteren Verkehr und mit eben kleineren Fahrzeugen. Und dass sie dabei dennoch weniger Verkehrsunfälle mit schweren Folgen verursachen - sind sie etwa doch die besseren Kraftfahrer???
Gegen 22.00 Uhr waren wir uns einig, dass sich alle anwesenden Frauen am „1. Verkehrssicherheitstag für Frauen - durch Frauen" beteiligen wollen. Dieser findet am 06.03.2010 auf dem Verkehrsübungsplatz Fürstenwalde statt und beinhaltet die Absolvierung eines Parcours, das Befreien aus einem auf dem Kopf liegenden PKW sowie das Überprüfen von Reaktionszeiten mittels eines Fahrsimulators.
Teil 2 des Tages findet am 07.03. ebenso in Fürstenwalde statt. Hier werden die jeweiligen Parkhäuser extra für uns geöffnet, um einmal ganz in Ruhe mit den örtlichen Widrigkeiten fertig zu werden.
Unterstützt werden beide Tage durch die Fahrschule Wehr. Das gesamte Team der Prävention hat beide Tage lange vorbereitet und es kommen, bis auf zwei Kollegen, ausschließlich Frauen zum Einsatz.
Am 11.03. findet gleiche Veranstaltung in Eisenhüttenstadt statt.
Besondere Zielgruppen gelangen immer mehr in den Focus polizeilicher Präventionsarbeit.
Vielleicht gibt es ja auch mal einen Verkehrssicherheitstag für Männer......

Katrin Gassner
Ltr. SG Prävention

01. Februar - Vorbereitungsgespräche für die Shoppingnacht am 27. März

Elisabeth Alter unterstützt mit dem Unternehmerinnenstammtisch die Shoppingnacht am 27.3.2010 in Fürstenwalde.
Die von ihr gemachten Erfahrungen, aus der Shoppingnacht Beeskow 2009, lässt sie in die Gesprächsrunden mit einfließen.

01. Februar - Mentorentreffen

Das Treffen des Monats Februar fand mit dem Stipendiaten der Roland Berger Stiftung, Sabastian Adamski, am 1.2. im Bürgerbüro statt.
Neue Termine und Treffen wurden vereinbahrt.

 

29. Januar - Minister Speer bei der Polizei Fürstenwalde

Mit großem Interesse begleitete Elisabeth Alter den Minister bei seinem Antrittsbesuch. Besonders wichtig ist für sie, bessere Arbeitsbedingungen der Autobahnpolizei. Die Containerlösung muss weg, dafür setzt sich MdL Alter u.a. ein.
Als stellv. Vorsitzende des Polizeibeirates, will Sie die Polizistinnen und Polizisten, aktiv unterstützen.

27. Januar - Kranzniederlegung am Ottomar-Geschke-Platz

Bei starkem Schneefall und grimmiger Kälte haben Parteifreunde aus der SPD den Opfern der Gewaltherrschaft mit einem Blumengebinde geehrt.

 

27. Januar - Ausbildungsmesse 2010

Ausbildungsmesse war wieder ein Erfolg.
3 Unternehmen und 5 Auszubildende wurden ausgezeichgnet.
Minister Baaske und Bürgermeister Reim übergaben die Urkunden.

 

21.-24. Januar - Festveranstaltung für Mentoren der Roland-Berger Stiftung

MdL Elisabeth Alter hat die 1/2 jährliche Probezeit einer Mentorin der Roland Berger Stiftung überstanden und am 23.Januar 2010, aus den Händen von Roland Berger in München, ihre Berufungsurkunde erhalten.

21.- 24. Januar - Festveranstaltung für Mentoren der Roland-Berger Stiftung

 

19. Januar - Gespräch mit Walter Momper - 20 Jahre SPD Fürstenwalde

Festveranstaltung 20 Jahre SPD in Fürstenwalde
Zur Festveranstaltung „20 Jahre SPD Fürstenwalde“ hat der SPD Ortsverein Fürstenwalde am 19. Januar 2010 um 18:00 Uhr in das Hotel Kaiserhof (Raum Berlin) in Fürstenwalde eingeladen und viele Gäste wasren gekommen.

Prominenter Gast war Walter Momper, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin. Er begleitete die SPD in Fürstenwalde schon in den Anfangsstunden 1989 und 1990.
An diesem Abend gab es Erlebnisberichte von Zeitzeugen über die Anfänge der SPD in Fürstenwalde geben. Einige Bilder aus dieser Zeit wurden gesammelt und in einer Power Point zusammengestellt.
Viele haben sich zurückerinnert an die Friedensgebete in Fürstenwalde, die es ab 20. September 1989 gab oder an die Gründungsveranstaltung der damaligen SDP (heute SPD) in der Winterkirche des Domes zu Fürstenwalde, weil dort der größte zur Verfügung stehende Raum war oder an die ersten freien Kommunalwahlen am 6. Mai 1990.
Gründer des SPD Ortsvereines waren u.a.KLaus Hemmerling und Jürgen Luban, die noch heute aktive Stadtverordnete in Fürstenwalde sind. Sie haben vor 20 Jahren durch ihre Initiative viele Menschen motiviert, SPD Mitglied zu werden.
Es war eine Zeit, in der durchaus noch Mut dazu gehörte, sich selbst als Kontaktadresse zur SPD zu veröffentlichen. Aber der Wille zu Veränderungen war größer als die Furcht vor Repressionen durch die noch existierenden Altstrukturen.
Anschließend wurden bei einem Empfang mit Häppchen und Getränken, noch viele Gedanken ausgetauscht.

 

19. Januar - Minister Rupprecht besucht die Sektion Behindertensport der BSG Pneumant

Sportminister Holger Rupprecht und Landtagsabgeordnete Elisabeth Alter statteten der Sektion Behindertensport der BSG Pneumant einen Besuch ab.

 

19. Januar - Minister Rupprecht in der Kita Buratino

Die Hortkinder der Kita Buratino zeigten ihr Beschäftigunngsmaterial und freuten sich über den Besuch von Minister Holger Rupprecht und Elisabeth Alter.

 

19. Januar - Minister Rupprecht im Mehrgenerationenhaus

Ebenfalls informierten sich Minister Rupprecht und Elisabeth Alter über das Engagement des Mehrgenerationenhauses in Fürstenwalde. Dieses erhielt am 6.1.2010 den Sozialpreis "Die Brücke" für besonderes soziales Engagement.

19. Januar - Minister Rupprecht im Katholischen Gymnasium

Im Katholischen Gymnasium Berhardinum überreichte Minister Rupprecht in Anwesenheit von MdL Elisabeth Alter einen Fördermittelbescheid über 454 000 Euro. Das Berhardinum möchte damit einen Erweiterungsbau für insgesamt rund 800 000 Euro errichten. Vorgesehen sind vier Klassen- und zwei Mehrzweckräume, sowie eine neue Bibliothek. Die sich anschließenden Gespräche mit den Schülerinnen waren sehr informativ.

 

19. Januar - Minister Rupprecht im Oberstufenzentrum Palmnicken

Bildungsminister Holger Rupprecht und Landtagsabgeordnete Elisabeth Alter übergeben an das Oberstufenzentrum in Fürstenwalde einen Förderbescheid von rund 1,1 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Damit wird der Umbau der Werkhofhallen und des Hauses 10 für alle Berufe rund um das Automobil finanziert. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund 1,6 Millionen Euro.

Für Investitionen zur Anpassung an neue Ausbildungsberufe und veränderte Anforderungen der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes an die berufliche Qualifizierung stellt die Europäische Union (EU) im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Zeitraum von 2007 bis 2013 Mittel für zusätzliche Investitionen an den Oberstufenzentren im Land Brandenburg zur Verfügung.

 

18. Januar - Unternehmerinnen aus Fürstenwalde auf der Grünen Woche

Wie in jedem Jahr war der Brandenburgtag auf der Grünen Woche ein Erlebnis.
MdL Elisabeth Alter freute sich Unternehmerinnen aus ihrer Region zu treffen.

15. Januar - Neujahrsempfang bei HELIOS

Herzlich wurde Minister Günter Baaske und Landtagsabgeordnete Elisabeth Alter von der neuen Geschäftsführerin begrüßt.

 

15. Januar - Grüne Woche 2010

Ministerin Jutta Lieske, hatte den Agraausschuss in die Brandenburghalle der Grünen Woche eingeladen. Nach der Sitzung besuchten alle Abgeordnete mit der Ministerin die vielseitigen Angebotsstände und kamen beim Verkosten mit den Ausstellern ins Gespräch.Tolle Angebote und schmackhafte Kostproben zeigen das vielseitige Angebot unserer Produzenten.

 

14. Januar - Grüne Woche 2010

Einige Ausschussmitglieder getrauten sich an die Töpfe des Kochstandes von pro agro und kosteten anschließend das köstliche Gericht.

 

14. Januar - Geschwister-Scholl-Gymnasium Fürstenwalde zu Besuch im Landtag

Am 14.1.2010 besuchte die 10.Klasse des Geschwister-Scholl-Gymnasium Fürstenwalde den Landtag. Von allen 5 Fraktionen waren die Abgeordneten eingeladen, Mdl Elisabeth Alter stand als einzigste Mdl den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort. Die Zeit verging wieder viel zu schnell und einige Fragen konnten nicht mehr beantwortet werden.
Elisabeth Alter versprach den Schülerinnen und Schülern, in der Schule das Gespräch weiterzuführen.

 

08. Januar - Neujahrsempfang des Landrates

 

06. Januar - Brückeverleihung 2010

Das Mehrgenerationenhaus wurde beim Neujahrsempfang der SPD Oder-Spree mit dem Sozialpreis "Die Brücke" als 9.Preisträger durch die SPD Fürstenwalde, für sein generationsübergreifendes Engagement ausgezeichnet.
Neben der symbolischen Brücke übergab die Vorsitzende Elisabeth Alter einen großen Korb voll Bücher, Spielzeug, Bastelmaterial und 2 Doppelwaffeleisen mit Backzutaten.

 

06. Januar - Neujahrsempfang mit Ministerin Jutta Lieske

182 Gäste folgten der gemeinsamen Einladung der SPD im Landkreis Oder Spree, in das Hangelsberger Bürgerhaus.
Neben MdL Alter und Ness, begrüßte auch der Unterbezirksvorsitzende Vogelsänger die interessierten Gäste.
Besonders gefragt waren die Gespräche mit der Ministerin Jutta Lieske, die als Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, viele bekannte Gesichter entdeckte.

 

06. Januar - Sternensinger im Büro Alter

Mit großer Freude haben meine Mitarbeiter und ich den Segenswünschen und Liedern der Sternsinger zugehört.
Wir freuen uns, dass unsere Spende den Kindern in der Welt, dringend benötigte Materialen ermöglicht.

 

04. Januar - 80. Geburtstag von Kurt Herlitschka (Vorsitzender des Seniorenbeirats in Beeskow)