Tolerantes Brandenburg

 

Inklusion

Inklusion in 80 Sekunden erklärt
(Link direkt zum Video auf Youtube)

 

Weitblick

Weitblick

Weitblick

 

Gute Bildung

Gute Bildung

 

Zur Person


Elisabeth Alter

Ich wurde als 9. Kind in eine Großfamilie hineingeboren und hatte, umgeben von der Fürsorge meiner Familie, eine lebhafte und abwechslungsreiche Kindheit. Die Erfahrung von Zusammenhalt und Solidarität auf der einen aber auch die begrenzten finanziellen Möglichkeiten einer kinderreichen Familie auf der anderen Seite haben meine Einstellung und mein soziales Engagement für mein zukünftiges Leben geprägt. Bei meiner Berufswahl stand für mich fest: Ich will anderen Menschen helfen und deshalb wurde ich Krankenschwester. Ich nutzte alle Möglichkeiten mich zu qualifizieren und erwarb den Abschluss als Stationsschwester. Später wechselte ich auf die pädagogische Seite und nahm eine Tätigkeit in einem Rehabilitationszentrum für Menschen mit geistiger Behinderung auf, qualifizierte mich zur Leiterin und übernahm eine Außenstelle für Frühförderung. In dieser Position erwarb ich eine wichtige Erfahrung für mein Leben: Die Gestaltungschancen und Sorgen einer Leiterin, die für die Abläufe, das Personal und die fachliche Betreuung Verantwortung übernehmen musste. 1990 war dann das Jahr persönlicher und familiärer Veränderungen. Ich zog von Meißen nach Fürstenwalde und übernahm beim Landkreis die Stelle der Beauftragten für Senioren und Menschen mit Behinderung.

Der Verantwortungsbereich wurde 2002 um die Zuständigkeit für ausländische Mitbürger und Fragen der Gleichstellung erweitert. In den 14 Jahren meiner Tätigkeit im Landkreis Oder Spree, habe ich einen umfassenden Einblick in die Lebenssituation der Menschen unserer Region gewonnen und eine Vielzahl an Kontakten geknüpft. Meine Partner sind neben den Betroffenen auch Arbeitgeber und Vertreter von großen Firmen und Institutionen. Aus dieser Zusammenarbeit kenne ich nicht nur die Probleme der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sondern auch die Sorgen der Mittelständler und Geschäftsleute. Ich weiß: Unsere Region lebt von kleinen und mittelständigen Unternehmen. Darum setze ich mich für die Verbesserung ihrer Existenzbedingungen ein.

Ich bin 63 Jahre alt, und verheiratet. Mein Mann, Gernot Alter, unterstützt mich in meiner Arbeit wo er nur kann. Auch die Erfahrungen meines Mannes als Diplomingenieur, der immer für viele Menschen in Verantwortung stand zeigt mir, die Notwendigkeit einer zuverlässigen Wirtschaftspolitik. Zu unserer Familie gehören 4 erwachsene Kinder mit ihren Ehepartnern, 5 Enkelkinder und ein Urenkel. Meine Freizeit ist sehr knapp bemessen.Wenn ich es einrichten kann, verbringe ich sie mit meiner Familie und unseren Tieren, die unser Leben bereichern.

Von 2003 - 2014, war ich Abgeordnete und stellv. Vorsitzende, im Stadtparlament Fürstenwalde. 

Ich habe bei der Kommunalwahl 2014 wieder erfolgreich  kandidiert und den 2. besten Platz aller Kandidaten im Kreistag belegen können.

Seit dem 21.10.2004 vertrete ich Ihre Interessen im Landtag Brandenburg.

Nehmen Sie mich beim Wort, sprechen Sie mich unterwegs an, denn ich bin für Sie unterwegs.

 
"Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an- und handelt." (Dante)

 

Meine gesellschaftlichen und politischen Aktivitäten als Ortsvereins- und stellvertretende Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Fürstenwalde und mein Engagement auf Kreis- und Landesebene, haben bei mir die Überzeugung reifen lassen, dass die parlamentarische Arbeit ein wichtiger Weg ist unsere Gesellschaft für die Menschen verständlicher zu machen und gerechter zu gestalten. Ich will mich als Landtagsabgeordnete für unsere Region auf Landes - und Bundesebene einsetzen!